Enthüllung über Dolce and Gabbana

„Orylag“ ist eine genetisch manipulierte Kaninchenrasse. Erschaffen hat sie das französische Institut für Agrarforschung . Die Pelzart ist ein eingetragenes französisches Warenzeichen und bekannt für ihre weiche, dichte Haptik. Mehrere „Luxusmarken“ nutzen Orylag, darunter auch Dolce and Gabbana.
 


Helfen Sie, den Pelzverkauf bei Dolce and Gabbana zu stoppen

Bitte wenden Sie sich an den CEO von Dolce and Gabbana und fordern Sie das Unternehmen auf, den Verkauf von Pelz umgehend einzustellen.

Online Petition

Bitte stellen Sie den Pelzverkauf ein.

Sehr geehrter Herr Dolce,

ich bin schockiert, dass Ihr Unternehmen noch immer den Missbrauch und die Schlachtung von Kaninchen und anderen Tieren zur Pelzproduktion unterstützt. Erst kürzlich konnten Augenzeugen der Tierrechtsgruppe L214 die grauenvollen Bedingungen auf französischen Orylag-Kaninchenfarmen enthüllen. Die erschreckenden Aufnahmen zeigen Tiere in heruntergekommenen, kleinen Käfigen. Sie stehen monatelang auf Drahtboden, ohne auch nur einmal das Tageslicht zu sehen. Eines von vier in diesen Betrieben beobachteten Kaninchen starb noch vor dem Schlachttermin aufgrund dieser Stressfaktoren.

Die Überlebenden dieses Missbrauchs werden schließlich an ihren Pfoten aufgehängt. Dann schneidet man ihnen die Kehle durch und lässt ihre um sich schlagenden Körper das Fließband entlang ausbluten.

Grauenvolle Szenen wie diese haben bereits hunderte führende Designer, Designerinnen und Einzelhändler dazu bewegt, Pelz aus ihrem Sortiment zu streichen, z.B. die Modeikonen Gucci, Michael Kors, Bottega Veneta, Ralph Lauren und Giorgio Armani. Sie setzen stattdessen auf wunderschöne, luxuriöse Kunstfelle, für die kein Tier leiden muss.

Wann werden auch Sie diesen Schritt gehen und Ihren Teil gegen das Leid dieser intelligenten, sanften Lebewesen beitragen? Solange Sie das nicht tun, werde ich nicht bei Ihnen einkaufen und all meine Freunde und Familienmitglieder bitten, sich von Dolce and Gabbana fernzuhalten.

Mit freundlichen Grüßen

 

Derzeitige Erfolgsstatistik

Unterschriften bisher: 3.736
Helfen Sie uns 5.000 zu erreichen!

74%

Derzeitige Erfolgsstatistik

Unterschriften bisher: 3.736
Helfen Sie uns 5.000 zu erreichen!

74%

XmlPetitionThxHeadline

XmlPetitionThxText

Erschreckende Zustände auf Orylag-Kaninchenfarmen

Aktivisten der französischen Tierrechtsgruppe L214 dokumentierten kürzlich die Vorgänge auf Orylag-Kaninchenfarmen. Ihre Erkenntnisse sind erschreckend. Es zeigte sich, dass hunderte Kaninchen monatelang auf dreckigen Drahtböden stehen müssen und niemals das Tageslicht sehen.

Die Kaninchen verbringen ihr gesamtes Leben in heruntergekommenen, kleinen Käfigen. Monatelang leben sie darin in Dunkelheit, leiden unter Wunden, Dehydrierung und Unterernährung sowie anderen Verletzungen. Eines von vier der dort beobachteten Kaninchen starb aufgrund dieser Stressfaktoren noch vor dem Schlachttermin. Die Überlebenden dieses Missbrauchs wurden an den Pfoten aufgehängt. Man schnitt ihnen die Kehle durch und ließ die um sich schlagenden Körper blutend das Fließband entlangfahren. Hunderte Kaninchen werden in dem Schlachthaus, das die Augenzeugen von L214 besuchten, pro Stunde umgebracht.

Noch immer leiden Tiere im Pelzhandel, weil Marken wie Dolce & Gabbana auch weiterhin aus der barbarischen Industrie Profit schlagen wollen. Und das, wo ihre Konkurrenz das grausame Produkt bereits aus den Kollektionen gestrichen hat. Hunderte führende Designer und Einzelhändler sind bereits zu 100 % pelzfrei, darunter Modeikonen wie Gucci, Michael Kors, Bottega Veneta, Ralph Lauren und Giorgio Armani. Sie setzen anstelle von Pelz auf luxuriöse Alternativen, für die kein Tier leiden muss.

Was Sie tun können

Bitte wenden Sie sich an den CEO von Dolce & Gabbana und fordern Sie das Unternehmen auf, den Verkauf von Pelz umgehend einzustellen.