COP26: Fordern Sie ein veganes Menü bei der Klimakonferenz

Die Klimakonferenz COP26 steht kurz bevor. PETA hat den Vorsitzenden der COP26, Alok Sharma, aufgefordert, in Zeiten des Klimanotstands mit gutem Beispiel voranzugehen und bei der Veranstaltung ein rein veganes Menü zu servieren.

Vegan ist besser für die Umwelt

Die Fischerei-, Fleisch-, Milch- und Eierindustrie ist nicht nur geprägt von Tierquälerei, sondern fügt auch der Umwelt enormen Schaden zu. Schon seit Jahrzehnten nennen die Vereinten Nationen die Tierwirtschaft als zentralen Auslöser für Abholzung, Umweltverschmutzung, Todeszonen im Meer, Lebensraumzerstörung, Artensterben und die Ausbreitung von Zoonosen.

Den Vereinten Nationen zufolge ist die Tierwirtschaft für rund 14,5 % der weltweiten Treibhausgasausstöße verantwortlich – was nach einigen Schätzungen eine höhere Belastung ergibt als durch den gesamten Verkehrssektor der Welt zusammengerechnet. Pflanzliche Lebensmittel haben einen wesentlich kleineren ökologischen Fußabdruck als ihre tierischen Pendants – selbst wenn man importiertes Pflanzenprotein mit Fleisch von lokal gehaltenen Tieren vergleicht, die mit Gras ernährt wurden. Der Umstieg auf eine vegane Ernährung kann unsere lebensmittelbedingten Emissionen um 73 Prozent verringern.

Also einfach ausgedrückt: Eine vegane Ernährung ist eine der besten Möglichkeiten, den eigenen negativen Einfluss auf die Umwelt zu verringern.

Warum braucht die COP26 ein veganes Menü?

Wir wissen mittlerweile bestens über den verheerenden Einfluss der Tierwirtschaft auf die Umwelt Bescheid. Auf der Klimakonferenz Fleisch, Milchprodukte und Eier zu servieren, wäre da, als würde man bei einem Gesundheitskongress Zigaretten verteilen.

Die Zukunft ist pflanzlich. Ein veganes Menü würde die Teilnehmenden nicht nur mit gutem Gewissen schlemmen lassen, sondern wäre auch ein wichtiges Signal an den Rest der Welt. Unterstützen Sie unseren Aktionsaufruf! PETA hat die COP26 aufgefordert, das Klima mit einem komplett veganen Menü zu schützen. Helfen Sie mit.

Ein komplett veganes Menü bei COP26 wäre ein Gewinn fürs Klima

Fordern Sie den Vorsitzenden der Klimakonferenz COP26, Alok Sharma, auf, mit gutem Beispiel voranzugehen und nur vegane Speisen servieren zu lassen.

Online Petition

Serving 100% Vegan Food at the COP26 Event Is a Win for the Climate

 

I was puzzled when I learned that the COP26 climate summit might be serving animal-derived foods. Given what we know about animal agriculture and climate change, doing so would be like distributing cigarettes at a health convention.

The science is clear: animal-derived foods have far bigger carbon footprints than plant-based alternatives. The United Nations is calling for a climate tax on meat, and the Committee on Climate Change says people must reduce their meat and dairy consumption.

As the host of this important summit, the UK has an opportunity to lead by example.

Given the wide availability of vegan food today, it would be easy to create a delicious and sustainable plant-based menu that would impress delegates. Ensuring that all food served at COP26 is vegan would be a powerful way for the UK to show its commitment to action on the climate crisis while championing British produce.

Will you please assure us that only vegan food will be served at COP26?

Felder mit Stern (*) müssen ausgefüllt werden.
Ihre Daten sind bei uns sicher. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Zustimmung selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter [email protected].
Empfänger +
  • Alok Sharma
  • Deutsche Übersetzung des Petitionstextes

    Sehr geehrter Herr Sharma,

    mit Erstaunen musste ich feststellen, dass auf der Klimakonferenz COP26 möglicherweise tierische Lebensmittel serviert werden sollen. Angesichts dessen, was wir über die Tierwirtschaft und den Klimawandel wissen, wäre eine solche Verköstigung ungefähr so, als würde man auf einem Gesundheitskongress Zigaretten verteilen.

    Die Wissenschaft zeigt eindeutig, dass tierische Lebensmittel einen wesentlich größeren ökologischen Fußabdruck haben als pflanzliche Alternativen. Die Vereinten Nationen fordern eine Klimasteuer auf Fleisch und das Committee on Climate Change macht deutlich, dass die Menschen ihren Fleisch- und Milchkonsum reduzieren müssen.

    Als Gastgeber dieses wichtigen Gipfeltreffens bietet sich dem Vereinigten Königreich die Möglichkeit, mit gutem Beispiel voranzugehen.

    Vegane Lebensmittel sind heute überall verfügbar, so dass es ein Leichtes wäre, ein köstliches und nachhaltiges pflanzliches Menü auf die Beine zu stellen, das die Delegierten sicher begeistern würde. Mit rein veganen Speisen auf der Klimakonferenz könnte das Vereinigte Königreich seinem Engagement gegen die Klimakrise Ausdruck verleihen und britische landwirtschaftliche Produkte in den Fokus rücken.

    Bitte sorgen Sie dafür, dass bei der COP26 ausschließlich vegane Speisen serviert werden.

    Mit freundlichen Grüßen