Petition an Louis Vuitton: Verkauf von Exotenleder beenden!

Eine neue Videoveröffentlichung von PETA Asien deckt schockierende Produktionsbedingungen und enormes Tierleid in der Exotenlederindustrie auf. Zu sehen ist, wie sich Arbeiter auf Pythons stellen, um sie zu töten, oder rücksichtlos über Krokodile hinweglaufen, während sie versuchen, diese mit Elektroschocks zu betäuben. Damit man ihre Haut leichter von ihren Körpern ziehen kann, werden die Tiere mit einer Klinge aufgeschlitzt und mit einem Kompressor wie Luftballone aufgepumpt. Das Video zeigt, dass sich die Tiere währenddessen noch bewegen – ein Zeichen dafür, dass sie höchstwahrscheinlich noch leben und enorme Schmerzen erleiden müssen.

Grausame Haltung von Schlangen und Krokodilen in der Exotenlederindustrie

Anstatt durch dichte Urwälder zu kriechen und mit ihren scharfen Sinnen die Umgebung zu erkunden, werden Pythons in winzige Drahtkäfige gesteckt, in denen sie sich kaum bewegen oder ausstrecken können. Und auch Krokodile können nicht ihren natürlichen Bedürfnissen entsprechend im Wasser untergetaucht ihrer Beute auflauern, denn die Exotenlederindustrie zwingt sie, in völlig überfüllten und verdreckten Betongruben zu leben. Sobald die Tiere groß genug sind, werden sie getötet, um aus ihren Häuten Gürtel, Taschen oder Armbänder herzustellen.

Fordern Sie Louis Vuitton auf, Exotenleder auszulisten!

Tierleid ist fester Bestandteil der Exotenlederindustrie – ganz gleich, mit welchen angeblichen Tierschutzstandards sich die Branche brüstet oder wo das Produkt hergestellt wurde.

Online-Petition

Snakes Inflated to Death—Please Drop Exotic Skins

 

I just watched PETA Asia’s investigation into the snakeskin trade in Vietnam that shows snakes being cruelly inflated to death with compressed air. Please stop profiting from this extreme cruelty and drop exotic skins.

No matter what “standards” LVMH touts, suffering is rampant in the exotic-skins trade, and it’s nearly impossible to trace the origin of a leather product to find out who was killed for it. A PETA video exposé of crocodile farms in Vietnam that supplied skins to LVMH showed thousands of reptiles lying motionless in cramped concrete pits, some narrower than the length of their own bodies. PETA USA also obtained footage of ostriches—who are used for the bumpy-textured skin purses sold by Louis Vuitton — showing that they’re kept in barren dirt feedlots before finally being sent for slaughter, where they’re forcibly restrained, flipped upside down, and electrically stunned and their throats are slit in full view of their terrified flockmates.

All products made from animal skins involve forcing highly intelligent, sensitive animals to endure squalid imprisonment and a violent death.

Please stop supporting animal abuse by ending your sale of exotic skins.

Felder mit Stern (*) müssen ausgefüllt werden.
Ihre Daten sind bei uns sicher. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Zustimmung selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter [email protected].
Empfänger +
  • Delphine Arnault
  • Hélène Valade
  • Deutsche Übersetzung

    Sehr geehrte Frau Arnault, sehr geehrte Frau Gaemperle,

    durch eine Recherche von PETA Asien habe ich mit Entsetzen erfahren, dass Schlangen in der vietnamesischen Schlangenlederindustrie auf grausamste Weise getötet werden, indem man sie mit komprimierter Luft aufbläst. Ich bitte Sie dringend, aus dieser schrecklichen Tierquälerei nicht länger Profit zu schlagen und den Verkauf von Exotenleder zu beenden.

    Tierleid ist fester Bestandteil der Exotenlederindustrie – ganz gleich, mit welchen angeblichen Tierschutzstandards sich LVMH brüstet. Zudem ist es nahezu unmöglich, die Herkunft eines Lederprodukts nachzuverfolgen und herauszufinden, welches Tier dafür getötet wurde.

    PETA hat ein Enthüllungsvideo über vietnamesische Krokodilfarmen veröffentlicht, die Tierhäute an LVMH liefern. Die Aufnahmen zeigen Tausende von Reptilien, die bewegungslos in völlig überfüllten Betongruben ausharren müssen – manche dieser Gruben kleiner als die Tiere selbst.

    PETA USA liegen zudem Aufnahmen von Straußenfarmen vor. Die Strauße werden in kahlen Pferchen gehalten und bei ihrer Tötung im Schlachthaus fixiert, kopfüber aufhängt und per Elektroschock betäubt. Anschließend wird ihnen vor den Augen ihrer verängstigten Artgenossen die Kehle durchtrennt. Die Häute von Straußen werden unter anderem zu Lederhandtaschen von Louis Vuitton mit der charakteristischen noppigen Struktur verarbeitet.

    Für jedes Produkt, das aus der Haut eines Tieres hergestellt wird, wurde ein hochintelligentes, empfindsames Lebewesen unter schrecklichsten Bedingungen eingesperrt und gewaltsam getötet.

    Bitte beteiligen Sie sich nicht länger an dieser Tierquälerei: Stellen Sie den Verkauf von Exotenleder ein für alle Mal ein!

     

    Mit freundlichen Grüßen