Fordern Sie Moncler auf, keinen Pelz mehr zu verkaufen!

Hunderte Marken und Einzelhandelsunternehmen in der ganzen Welt haben sich bereits deutlich gegen Pelz positioniert und den Verkauf des Tierqualprodukts eingestellt – darunter Arc’teryx, Canada Goose, Columbia Sportswear, Fjällräven, Helly Hansen, The North Face, Patagonia und REI. Das italienische Bekleidungsunternehmen Moncler hingegen profitiert nach wie vor von der gewaltsamen Tötung von Marderhunden, Füchsen, Kojoten und anderen Tieren.

Fordern Sie das für seine Oberbekleidung bekannte Unternehmen auf, Pelz umgehend aus dem Sortiment zu nehmen.

Helfen Sie, das Tierleid für Pelz zu beenden!

Moncler profitiert von der gewaltsamen Tötung von Tieren. Fordern Sie das italienische Unternehmen auf, Pelz umgehend aus dem Sortiment zu nehmen.

Online-Petition

Animals Are Suffering – Don’t Use Fur for Fashion

 

I was appalled to learn that Moncler continues to use fur.

The majority of animals killed for their fur spend their entire lives confined to cramped, filthy wire cages, and many slowly go insane from the stress of intensive confinement. PETA’s exposés have revealed foxes being killed in a makeshift gas chamber and raccoon dogs being slammed to the ground and beaten before their skin is peeled off. Animals trapped in their natural homes can suffer for days before being bludgeoned to death, shot, or killed in some other violent way. Some animals’ skin and fur are peeled off while they’re still alive.

This cruelty is exactly why hundreds of major designers and retailers – including Arc’teryx, Canada Goose, Columbia Sportswear, Fjällräven, Helly Hansen, The North Face, Patagonia, and REI – have already banned fur.

Please follow their lead and stop paying people to torture and kill animals for fur. Until you do, I will be shopping elsewhere and will ask my friends and family members to do the same.

Felder mit Stern (*) müssen ausgefüllt werden.
Ihre Daten sind bei uns sicher. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Zustimmung selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter [email protected].
Empfänger +
  • Francesca Testani

  • Deutsche Übersetzung des Petitionstextes

    Tiere leiden – bitte nutzen Sie keinen Pelz mehr für Ihre Mode

    Sehr geehrte Frau Testani,

    ich habe voller Entsetzen erfahren, dass Moncler noch immer Pelz verkauft.

    Die meisten für die Pelzherstellung getöteten Tiere verbringen ihr gesamtes Leben in winzigen, dreckigen Drahtkäfigen. Der Stress der lebenslangen Enge lässt viele mit der Zeit verrückt werden. Veröffentlichungen von PETA und ihren internationalen Partnerorganisationen haben aufgedeckt, wie Füchse in einer provisorischen Gaskammer getötet wurden. Die Aufnahmen zeigten Mitarbeitende, die Marderhunde zuerst auf den Boden schmetterten, dann auf sie einschlugen und ihnen schließlich die Haut abzogen. Auch Tiere, die in ihrem natürlichen Lebensraum in Fallen gefangen werden, leiden oft tagelang, bis sie schließlich erschlagen, erschossen oder auf andere grausame Weise getötet werden. Einigen Tieren werden Haut und Fell noch bei lebendigem Leib vom Körper gezogen.

    Aufgrund dieser Tierquälerei haben bereits hunderte große Marken und Einzelhandelsunternehmen Pelz aus ihrem Sortiment gestrichen, darunter Arc’teryx, Canada Goose, Columbia Sportswear, Fjällräven, Helly Hansen, The North Face, Patagonia und REI.

    Bitte folgen Sie diesem Beispiel. Bezahlen Sie Menschen nicht länger dafür, Tiere ihres Felles wegen zu quälen und zu töten. Solange Sie das nicht tun, kaufe ich lieber bei anderen Unternehmen und werde meinen Freundeskreis und meine Familie bitten, dasselbe zu tun.

    Freundliche Grüße

Unzumutbare Bedingungen auf Pelzfarmen

PETA-Organisationen konnten bereits mehrfach schockierende Tierquälerei in der Pelzindustrie aufdecken. Auf Pelzfarmen werden Tiere in kleine Drahtkäfige gesperrt, deren Drähte in ihre empfindlichen Füße schneiden. Die qualvolle Enge führt zu großem Stress und lässt viele Tiere mit der Zeit schier verrückt werden. Teilweise führt dies dazu, dass sich Tiere sogar selbst verstümmeln. Eine Recherche von PETA USA auf einer Pelzfarm im US-Bundesstaat Wisconsin zeigt, wie Füchse in einer provisorischen Gaskammer getötet werden.

Auf Aufnahmen aus chinesischen Pelzfarmen ist zu sehen, dass Mitarbeitende Marderhunde auf den Boden schmettern und schlagen, bevor sie ihnen die Haut abziehen. Ein Tier hebt nach der Häutung noch den Kopf und blinzelt. Kojoten, die in ihrem natürlichen Lebensraum mit Fallen gefangen werden, leiden teils tagelang an enormem Blutverlust und Infektionen. Die gefangenen Tiere müssen oft tagelang ohne Schutz vor eisigen Temperaturen ausharren, bis der Fallensteller oder die Fallenstellerin zurückkommt und das Tier erschlägt, erschießt oder auf andere grausame Weise umbringt.

Fordern Sie Moncler auf, Pelz umgehend auszulisten!

Alle Tiere haben es verdient, dass ihre Interessen ernst genommen werden. Sie empfinden Schmerz, Leid, Freude und Angst, genau wie wir. Kojoten und Marderhunde sind loyale Tiere, die sich eng an ihre Partnerin bzw. ihren Partner binden. Füchse ziehen ihre Babys gemeinschaftlich groß, und Waschbären können besonders gut knifflige Probleme lösen, zum Beispiel Schlösser knacken.

Dennoch behandelt Moncler die Tiere, als seien sie nichts weiter als ein Stück Pelzbesatz. Bitte helfen Sie leidenden Tieren: Fordern Sie das Unternehmen Moncler auf, Pelz umgehend aus dem Sortiment zu nehmen.