Neues von Animal Rahat

Tiere kurz vor dem Zusammenbruch 

Ende Februar konnte Animal Rahat dabei zusehen, wie Dorfbewohner in zahlreiche Busse einstiegen und somit über 2.900 Ochsen eine grausame Reise erspart blieb. Denn anderenfalls hätten die Tiere all die Menschen und ihr Gepäck zum jährlichen Göttinnen-Fest Chinchali ziehen müssen. Die Reise kann 60 oder auch 190 km umfassen – und das nur für die Hinfahrt. Nur wenige Tage später müssen die Tiere die gleiche Strecke zurücklaufen. Für alle Tiere, die trotz der Busse zum Chinchali-Fest laufen mussten, waren die Pausenstationen von Animal Rahat ein Geschenk des Himmels. Dort erhielten sie Nahrung und Wasser, und ihre Wunden, Infektionen oder andere schmerzhafte Leiden wurden versorgt.

Das Team arbeitete außerdem mit der Polizei zusammen, um tierquälerische Hilfsmittel aus dem Verkehr zu ziehen. 131 Peitschen, Stachel-Joche und andere illegale Instrumente wurden beschlagnahmt. Und auch auf Aufklärung wurde gesetzt: Als ein Tierarzt des Teams zwei junge Männer beobachtete, die zwei Ponys zu stark antrieben, spannte er die Tiere kurzerhand aus, stieg selbst auf den Wagen und ließ die Männer so schnell sie konnten ziehen. So wurde ihnen klar, wie schlecht es den Ponys dabei geht.

Den Tod vor Augen – doch nun beginnt ein neues Leben

Ameeshas Hunger war so groß, dass selbst ein paar Tropfen Soße auf dem Grund eines Gefäßes zu verlockend rochen. Sie steckte ihren Kopf in das Gefäß – und blieb stecken. Stunden (oder sogar Tage) vergingen. Hungrig, durstig und ohne ausreichend Luft lag sie völlig hoffnungslos auf dem Boden, als ein Helfer von Animal Rahat sie fand. Welch ein Glück! Schon kurz darauf war sie befreit und genoss im Büro von Animal Rahat etwas zu Essen, Wasser und besonders viel Zuneigung. Die Mitarbeiter behandelten die Wunde an ihrem Hals, impften und kastrierten sie. Zwei Tage später durfte Ameesha in ihr Dorf zurück, und die Dorfbewohner freuten sich sehr über ihre Rückkehr.

Kuh fällt in Abflussgraben und entkommt dem Tod nur knapp

Kalki lag im kalten Wasser eines Abflussgrabens und zitterte vor Angst. Voller Hoffnung blickte sie hinauf zu den Dorfbewohnern – doch sie konnten ihr nicht helfen. Die örtliche Feuerwehr hatte versucht, die Kuh mit einem Kran nach oben zu ziehen. Doch das Seil verursachte Kalki zu große Schmerzen. Dann schaltete sich Animal Rahat ein. Das Team legte Kalki einen Gurt um die Brust, an dem sie per Kran aus dem Graben gezogen werden konnte. Danach wurden die Verletzungen behandelt, die sie sich durch den Sturz zugezogen hatte. Animal Rahat bat die Dorfverwaltung auch, den Graben abzudecken. Mittlerweile ist Kalki wieder zuhause, und ihr Halter versprach, sie nicht mehr unbeaufsichtigt herumlaufen zu lassen.

Dank der Großzügigkeit und des Mitgefühls von Menschen wie Ihnen konnte Animal Rahat im letzten Monat das Leben zahlreicher Tiere zum Besseren wenden. Bitte unterstützen Sie PETAs Projekte für Animal Rahat noch heute mit einer zusätzlichen Spende, um dem nächsten Tier zu helfen, das sich in Not befindet. Jeder Cent Ihrer Spende wird unverzüglich den von Animal Rahat geretteten und unterstützten Tieren zugutekommen.

Ihre Spende

Sichere SSL Verbindung

SSL

 15 €     30 €     60 €     360 €     1800 €     

Mit dem Absenden stimmen Sie der personenbezogenen Datenspeicherung zu. Wenn Sie uns Ihre Adresse übermitteln, werden wir Ihnen auf dem Postweg ausgewählte Informationen zukommen lassen, wie sie unsere Arbeit weiterhin unterstützen können. Ihre Daten sind bei uns sicher. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Bankeinzug
Kreditkarte
Paypal

Peta Spenden

Ihre Spende hilft den Tieren:

15 € – Zwei Wochen Nahrung und medizinische Versorgung

30 € – Ein Monat Nahrung und medizinische Versorgung

60 € – Transport zum Lebenshof

360 € – Ein Jahr lang Nahrung und medizinische Versorgung

1.800 € – Fünf Jahre lang Nahrung und medizinische Versorgung
 



Spendenkonten

Deutschland - GLS Gemeinschaftsbank Bochum eG
Kto-Nr.: 7800078000 | BLZ: 430 609 67 | IBAN: DE71430609677800078000 | BIC: GENODEM1GLS

Schweiz - Schaffhauser Kantonalbank
Kto-Nr.: 707 588 7 101 | BLZ: 782 | IBAN: CH91 0078 2007 0758 8710 1 | BIC: SHKBCH2S

Österreich - Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG
Kto-Nr.: 10 328208011 | BLZ 58000 | IBAN: AT83 5800 0103 2820 8011| BIC: HYPVAT2B

Egal, ob Sie schon seit längerem PETA unterstützen oder gerade erst zu uns gestoßen sind - vielen Dank für alles, was Sie tun, um Tieren zu helfen!

Falls Sie Fragen an PETA bezüglich einer Spende haben, wenden Sie sich bitte an unser Büro in Stuttgart:

PETA Deutschland e.V.
Friolzheimer Str. 3
70499 Stuttgart
+49 (0)711-860-591-320
+49 (0)711-860-591-111 (Fax)
E-Mail: [email protected]