Anna Nicole Smith als Marilyn in neuer PETA Anzeige „Pelzfreie Blondinen bevorzugt“

Kontakt: Harald Ullmann, +49 (0)711-866-6165

Stuttgart/Los Angeles -- Diamonds are a girl’s best friend, ein Pelzmantel jedoch kann laut Anna Nicole Smith ihr schlimmster Feind sein. Gekleidet in ein pinkfarbenes Satinkleid und umgeben von einer Gruppe Smoking-Träger, lässt Anna Nicole Smith Marilyn Monroe in PETA's neuer Anzeige "Pelzfreie Blondinen bevorzugt" wieder auferstehen. Die Anzeige nimmt gezielt Bezug auf eine Umfrage in der September-Ausgabe des US Magazins Marie Claire, die zu dem Ergebnis kam, dass acht von 10 Männern Pelz abtörnend finden, da dieser so grausam ist. Das Motto der Anzeige: „Willst Du ein Date, häng den bloß weg.“

„Ein Tier für einen Mantel zu töten ist doch verrückt“, meint Anna Nicole, die der Ansicht ist, Pelz möge zwar mal ein Statussymbol zu Zeiten ihres Idols Marilyn Monroe gewesen sein, stehe aber jetzt für soziale Verantwortungslosigkeit. "Mein verstorbener Ehemann schenkte mir vor Jahren zwei Pelzmäntel, aber ich habe sie nie getragen und werde es auch nie tun. Ich liebe Tiere wirklich sehr und habe drei
Hunde, Sugar Pie, Marilyn und Puppy. Wie kann jemand, der sich selbst als Tierfreund bezeichnet, einen Pelz tragen? Was sie den Tieren antun, um Pelzmäntel aus ihnen zu machen, sollte verboten werden.“

Trotz des verzweifelten Versuchs der Kürschner, ein "Comeback des Pelzes" herbeizureden, sprechen sich gerade viele der am besten gekleidetsten Hollywood Stars kontinuierlich gegen Pelz aus. Supermodel Gisele Bündchen, die einst für Pelzanzeigen Model stand, bedauert dies jetzt sehr und sagte gegenüber Vanity Fair letzten Monat: „Das war eine schlechte Entscheidung damals, denn ich trage keinen Pelz. Ich bin der größte Tierfreund auf der Welt.“ Sarah Jessica Parker meinte kürzlich, dass sie – anders als die Figur, die sie in Sex and the City spielt – niemals
Pelz tragen würde. Und die Oscar-Preisträgerin Charlize Theron tritt in PETA`s neuer Großplakatkampagne „Wenn Sie nicht Ihren Hund tragen würden, tragen Sie bitte auch keinen anderen Pelz.“ auf, die in Hollywood läuft.

PETA erinnert Verbraucher immer wieder daran, dass für jeden Pelzmantel, Kragen oder Ärmelaufschlag Tiere in der Wildnis in Fallen gefangen, ertränkt oder totgeschlagen, und auf Pelztierfarmen vergast, erdrosselt und per Stromschlag getötet werden.

Das Motiv steht honorarfrei in Druckqualität hier oder auf www.Pelzinfo.de zur Verfügung.