„Du dumme Sau!“ – Warum beleidigen wir uns mit Tiernamen?

„Du dumme Sau!“ „Rabenmutter!“ „Hässliche Kröte!“ – Haben Sie sich schon mal gefragt, warum wir uns eigentlich mit Tiernamen beleidigen?

Generell gelten Tiere in unserer Gesellschaft als minderwertig. Sie stehen nicht auf demselben unsichtbaren Podest, welches wir uns geschaffen haben. Wir Menschen ziehen Tieren bei lebendigem Leibe das Fell über den Kopf, wir schlitzen sie auf, töten sie millionenfach, beuten sie aus, brechen sie und missbrauchen sie für sinnlose Versuche. „Natürlich“ gelten sie somit als minderwertig und „kein Wunder“, dass ihre Namen als Beleidigungen fungieren, oder?
Lassen Sie uns näher hinsehen und herausfinden, was tatsächlich hinter all diesen Beleidigungen steckt:

„Die dumme Sau“

Von wegen: Schweine können sogar Videospiele spielen – und das besser als so manche Primaten. Sie lernen und kommunizieren permanent miteinander, verfügen über ein großartiges Langzeitgedächtnis und sind schlauer als Hunde. Auch den Ausdruck „Dreckschwein“ dürfen Sie hiermit vergessen, denn Schweine sind sehr saubere Tiere – solange man ihnen genügend Platz zur Verfügung stellt.
 
Schwein im Meer

„Die Rabenmutter“

Dieser Begriff sollte nichts anderes als ein Kompliment sein: Raben sind vorbildliche Eltern, ohne deren aufwendige Fürsorge die Küken nicht überleben würden.
 
Rabe auf Wiese

„Die hässliche Kröte“

Kröten können nichts dafür, dass ihre Haut nicht dem menschlichen Schönheitsideal entspricht. Dennoch macht sie diese Haut zu etwas Einzigartigem. Kröten tarnen sich mit Hilfe ihrer Haut oder schrecken Feinde ab. Manche Kröten atmen dank ihrer Haut sogar unter Wasser! – Wer hat jetzt die „schlechtere“ Haut?
 

„Der Schafskopf“

Halten Sie sich fest: Schafe können sich die Gesichter von bis zu 50 Artgenossen merken und erkennen diese auch nach 2 Jahren wieder. – Respekt! In Puncto Wiedererkennung von Gesichtern wäre ich somit sehr gerne ein Schafskopf.
 
Schaf

„Die blöde Kuh“

Sehen Sie sich dieses Video an und Sie brauchen keine weitere Erklärung:

„Kein Bock“ mehr …

… diese faszinierenden, liebens- und schützenswerten Tiere auszubeuten? Dann setzen Sie auf tierfreundliche Alternativen in allen Bereichen. Wir helfen Ihnen kostenlos mit unserem Veganstart-Programm:


 

Unsere Autoren

Isabella Lynley

Als Content Producer kämpft Isabella Lynley für die Rechte ALLER Tiere.