Spenden
 »  »  »  »  » Benetton verwendet keine Angorawolle mehr!

Erfolg: Benetton stoppt Verwendung von Angora

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

PETA-Proteste zeigen Wirkung

Stand Juni 2015
Das italienische Modeunternehmen Benetton hat dem öffentlichen Druck nachgegeben und die Verwendung von Angora in der Produktion offiziell gestoppt. Sobald die letzten aktuellen Kollektionsteile mit Angora abverkauft worden sind, wird es keine Angoraprodukte mehr in den über 6000 Benetton-Geschäften weltweit geben.

 

Hintergründe


Es gibt schlichtweg keine humane Möglichkeit, Angorawolle zu produzieren. Kaninchen in Angorafarmen werden ihr Leben lang in winzigen, kahlen Käfigen gehalten. Ihr Fell wird ihnen auf schmerzhafte Weise aus der Haut gerissen oder man fixiert sie alle paar Monate auf einem Brett und schert sie, was für die scheuen Tiere eine entsetzliche Erfahrung ist.

Fast alle renommierten Modelabel, von H&M bis hin zu Calvin Klein, haben sich dazu bereiterklärt, Angora in künftigen Kollektionen nicht mehr zu verwenden, nachdem die von PETA Asia aufgedeckten Grausamkeiten der Angoraproduktion ans Tageslicht kamen. Nachdem über 46.000 Menschen allein die Petitionen von PETA Deutschland an Benetton unterschrieben hatten, sich per Telefon, Kundenhotline oder Social Media Posting beschwerten und Demos vor Geschäften stattfanden, hat die Benetton Group eingelenkt. Danke an alle Menschen, die den Tieren ihre Stimmen geben und die Angora-Kampagne von PETA weiterhin unterstützen!
 


Was Sie tun können


Bitte kaufen Sie keine Angoraprodukte und appellieren Sie gemeinsam mit Freunden und Bekannten an Unternehmen wie Benetton, kein Pullover oder –mützen mit Angora mehr zu verkaufen. Viskosefasern, wie Tencel oder Lycoell, Polyestervlies, Baumwollflanell, Acryl und Sojaseide sind wärmende Alternativen ohne Tierleid.