Spenden
 »  »  »  »  » Täuschend echter Elefant für Werbespot am Computer erzeugt

Scholz & Friends digitalisiert Elefanten für TV-Spot

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Werbeagentur verbannt echte Wildtiere aus Produktionen

Stand Dezember 2015
Der Einsatz von echten Elefanten und anderen exotischen Tieren in Filmproduktionen, Zirkussen und Werbespots ist ein Auslaufmodell – zu gravierend ist die damit verbundene Tierschutzproblematik. Nur wenige Produzenten von Spielfilmen und Werbespots setzen daher noch auf echte Tiere.
 
Und dass es auch anders geht, hat jetzt die innovative Werbeagentur Scholz & Friends mit einer fantastischen Aktion unter Beweis gestellt:
 
Mit Hilfe moderner 3D-Technologie wurde ein echter Elefant, der zunächst für einen Dübel-Werbespot aus einem Zirkus „angemietet“ und eingesetzt wurde, nachträglich vollständig aus der Produktion entfernt und durch eine digitale Animation ersetzt. Die Idee für diesen zukunftsweisenden Schritt entwickelte sich, nachdem PETA Deutschland mit den Kreativen wegen der Nutzung des Elefanten in dem TV-Spot in Kontakt getreten war und sie auf die erhebliche Tierschutzproblematik hingewiesen hatte. Insbesondere im Zirkus- und Showgeschäft werden Elefanten und andere exotische Tiere – hinter den Kulissen – üblicherweise mit Druck und  Gewalt zur gewünschten Performance gezwungen.
 
Computer-generierter Elefant im TV-Spot © Scholz & Friends

Wildtiere in Scholz & Friends-Produktionen künftig nur noch digital
Trainer von exotischen Tieren können nun nicht mehr auf Aufträge von Scholz & Friends hoffen. Das Unternehmen gab im Rahmen unserer Gespräche bekannt, für ihre Produktionen künftig vom Einsatz echter exotischer Tiere abzusehen.
 
Eindeutiger Trend
Immer mehr Filmschaffende und Werbeagenturen erteilen dem Einsatz von echten Wildtieren eine Absage. Dazu zählen neben der Werbeagentur Young & Rubicam auch die Regisseure Darren Aronofsky („Noah“) und Rupert Wyatt („Planet der Affen: Prevolution“), die ihre tierischen Hauptdarsteller gänzlich mittels der CGI-Technik (Computer Generated Imagery = Computererzeugtes Bild) zum Leben erweckt haben. Dank hochmoderner Technologien und ethisch verantwortlicher Menschen wird das Leid von Tieren in der Film- und Fernsehindustrie schon bald der Vergangenheit angehören.


Was Sie tun können

  • Bitte meiden Sie Filme oder TV-Produktionen, in denen echte Tiere eingesetzt werden.
  • Teilen Sie den Verantwortlichen (z.B. Produktionsfirma, TV-Sender) mit, dass Sie den Einsatz von echten Tieren zu Unterhaltungszwecken ablehnen.