Spenden
 »  »  »  » „Das ist der Rest von Ihrem Pelz!“

„Das ist der Rest von Ihrem Pelz!“

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand November 2008
Kontakt: Silke Berenthal, Tel. +49(0)40 – 401 68 334

Hamburg -- Pünktlich zum Auftakt der Pelzmesse „Fur&Fashion“ in Frankfurt veröffentlicht PETA ein weiteres spektakuläres Anti-Pelz-Motiv.
Vanessa Petruo (vormals No Angels) präsentiert dem Betrachter hier im sexy Abendoutfit ein trauriges „Corpus Delicti“ - einen „nackten“ Fuchs, dessen Fell für die Pelzherstellung abgezogen wurde.

Der Slogan des Motivs lautet „Das ist der Rest von Ihrem Pelz!“, Vanessa präsentiert hier auf eindrucksvolle Weise den Blick hinter die Kulissen der Pelzindustrie. Holger Scheibe, Star-Fotograf aus Hamburg, setzte das Foto für PETA honorarfrei in Szene, das Berliner „Profimietstudio“ stellte die Location umsonst zur Verfügung.

„Wer Pelz trägt sollte sich anschauen, wie die Füchse, Kaninchen, Nerze und alle anderen Pelztiere gehalten und getötet werden“, so Vanessa, „keiner kann behaupten, dass er diesen Look danach guten Gewissens tragen kann!“

Vanessa unterstützt mit dieser Anzeige PETAs internationalen Boykott-Aufruf gegen die Pelzindustrie. Auch Prominente wie Franka Potente, Bela B., Dirk Bach, Thomas D., Orange Blue, Sophie Ellis-Bextor, Charlize Theron oder Pamela Anderson unterstützen die Kampagne aktiv. Immer mehr Bekleidungsunternehmen schließen sich PETA ebenfalls an: So verzichten z.B. „ZARA“, „C&A“, „H&M“ und auch „MANGO“ strikt auf Mode aus Pelzmaterialien.

In Österreich und der Schweiz sind Pelzfarmen längst illegal. Derzeit müssen sich – nach einer jüngsten Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts auch in Deutschland die letzten ca. 25 Pelzfarmen einem Genehmigungsverfahren nach dem Tierschutzgesetz unterziehen. Nerze z.B. stehen somit in Deutschland, dies belegen Foto- und Videoaufnahmen, nach wie vor gesetzwidrig ohne jegliche Beschäftigungsmöglichkeit auf 0,27 qm Käfiggitter, das sich in die zarten Füße einschneidet. In Freiheit beanspruchen diese Wildtiere Reviere von bis zu 30 Quadratkilometern. Derzeit wird gerade wieder mit der Zucht der jährlichen „Produktionslinie“ mit zigtausenden Jungtieren begonnen, die im November für Luxus grausam getötet werden. Für einen Pelzmantel werden zwischen 70-100 Tiere mittels Elektroschock, erwürgen, vergasen oder ertränken zu Tode gequält. Nähere Infos unter www.Pelzinfo.de


Das Motiv kann hier in HighRes runter geladen werden.

Das Motiv ist ab sofort zur Veröffentlichung freigegeben, jedoch nur mit folgendem Credit: Foto: Holger Scheibe

Download: 72 dpi (Screen)
Download: 300 dpi (HiRes)