Die 5 innovativsten Elektroautos mit veganen Materialien

VW id roomzzVolkswagen AG

Umwelt- und tierfreundliche Alternativen

Über umweltschonende Autos wird derzeit viel diskutiert – von der Reduzierung der direkten Emissionen bis hin zur Innenausstattung. Der Markt an Elektrofahrzeugen wird immer größer, doch sind diese auch tierfreundlich? Jeder Kauf eines Autos mit Lederinterieur unterstützt die extrem grausame und umweltfeindliche Lederindustrie, die jedes Jahr mehr als eine Milliarde Tiere tötet. Auch in Fahrzeugen, deren Sitze aus Stoff gefertigt sind, werden Lenkrad und Schaltknüppel oftmals mit Leder bezogen. Neben Leder befinden sich in Autos häufig auch Produkte aus Schafswolle.

Es gibt heute viele vegane Fasern wie Velours oder Alcantara, für die keine Kuh und kein Schaf gewaltsam geschoren und barbarisch geschlachtet werden. Glücklicherweise nehmen heute immer mehr Autohersteller beim Innendesign ihrer Fahrzeuge Rücksicht auf Tiere und Umwelt und verwenden verstärkt nachhaltige und recycelte vegane Materialien.

Diese Elektrofahrzeuge werden immer tierfreundlicher

Wir haben Ihnen bereits den POLESTAR 2 und die Tesla Modelle 3 und Y vorgestellt. Hier zeigen wir Ihnen die neuesten Elektroautos mit innovativen veganen Materialien der Zukunft.

Das sind die 5 innovativsten Elektroautos mit veganen Materialien


1. VW ID. ROOMZZ

Volkswagen verwendet in seinem Elektro-SUV ID.Roomzz das vegane Material Apfelleder.

2. Audi Q4 e-tron

Im Audi E-TRON wird eine hochwertige Mikrofaser als Lederalternative im Innenraum verwendet. Die Fußmatte besteht aus recycelten Fischernetzen.

3. Renault TWIZY

Beim Renault Twizy kommen keine tierischen Produkte zum Einsatz.

4. Bentley EXP 100 GT

Diese Zukunftsvision der Luxusmarke verwendet veganes Weinleder im Innenraum, hat jedoch noch Fußmatten mit Wollanteil.

5. BMW iNEXT

BMWs Design-Chef bezeichnet das Interieur des E-Konzepts iNext als „vegan luxury“, wo edle Loungestoffe auf Holzverkleidung treffen.

Was Sie tun können

Entscheiden Sie sich beim Kauf von Autos, Möbeln und Kleidung für tierfreundliche Materialien, damit keine Tiere mehr wegen ihrer Haut oder ihres Fells gequält und getötet werden. Sprechen Sie die Hersteller als Kunde aktiv auf komplett vegane Materialien und Innenausstattungen von Autos an.

Unsere Autoren

Melanie Hellige

Melanie hat in Deutschland, England und der Schweiz in der Fashionbranche gearbeitet. Aus Tierliebe setzt sie sich heute als Fachreferentin für Bekleidung und Textil dafür ein, dass in der Zukunft keine Tiere mehr für die Modeindustrie ausgebeutet werden. Wie Karl einmal sagte: „You cannot fake chic but you can be chic and fake fur.“