Erfolg! Victoria Beckham verbannt Exotenleder nach Appell von PETA UK / Luxusmarke bekennt sich zu Pelzfrei-Policy und verbietet künftig Alligatoren-, Krokodil-, Straußen- und Schlangenhaut

London / Stuttgart, 12. Februar 2019 – Jahrelang hatte PETA UK darauf gedrängt: Endlich sagte die britische Mode-Ikone und Designerin Victoria Beckham nun zu, keine exotischen Tierhäute mehr für ihre Designs zu nutzen. Zudem betonte die Marke in einem Statement nochmals, dass sie Pelz in ihren Designs ablehnt: „Victoria Beckham wird die Nutzung exotischer Tierhäute ab Herbst/Winter 2019 in allen Kollektionen einstellen. Die Marke Victoria Beckham hat für ihre Bekleidungs- und Accessoire-Kollektionen nie Pelz genutzt und im vergangenen Jahr nochmals bestätigt, dass die Marke auch in Zukunft pelzfrei bleiben wird.“
 
„Hinter jeder Handtasche oder jedem Paar Schuhe aus Krokodil, Alligator, Schlange oder Echse steht ein gewaltsamer Tod“, so PETA UK Director Elisa Allen. „Victoria Beckhams Entscheidung, kein Exotenleder mehr zu verwenden, erspart unzähligen Tieren unvorstellbare Qualen. PETA appelliert an alle anderen Luxusmarken, diesem Beispiel des Mitgefühls zu folgen.“
 
PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen. Die Organisation hat gemeinsam mit ihren internationalen Partnerorganisationen bereits mehrere Enthüllungsberichte über die Exotenlederindustrie veröffentlicht. So wurde bekannt, dass Alligatoren in feuchten, dunklen Hallen in dreckigem Wasser gehalten werden. Später schneidet man den Tieren den Hals auf und rammt ihnen einen Metallstab in den Kopf oder in die Wirbelsäule – so sollen sie bewegungsunfähig und damit wehrlos gemacht werden. Teils sind die Tiere hierbei noch bei vollem Bewusstsein. Strauße werden im Alter von nur einem Jahr zum Schlachthaus gebracht. Dort steckt man sie kopfüber in ein Betäubungsgerät, schneidet ihnen vor den Augen ihrer Artgenossen die Kehle auf und reißt ihnen dann die Federn aus. Schlangen werden für gewöhnlich an einen Baum genagelt, bevor Arbeiter ihre Körper von einem Ende zum anderen aufschneiden und sie lebendig häuten.
 
Mit ihrer Entscheidung folgt Victoria Beckham dem Beispiel von Vivienne Westwood, Diane von Furstenberg und Chanel, die Exotenleder bereits aus ihren Designs gestrichen haben.
 
Weitere Informationen:
Leder.peta.de/Exotenleder
 
Kontakt:
Carolin von Schmude, +49 711 860591-528, [email protected]