Spenden
 »  »  »  » Filmstart “Walk the Line”: Joaquin Phoenix konsequent lederfrei

Filmstart “Walk the Line”: Joaquin Phoenix konsequent lederfrei
Langjähriger veganer Schauspieler weigerte sich auch im Film Lederkleidung zu tragen

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Juni 2006
Kontakt: Harald Ullmann, Tel.: +49(0)7156-178-2826

Gerlingen -- Im Fall von Joaquin Phoenix könnte man den Filmtitel „Walk the Line“ frei mit „Geh deinen Weg“ übersetzen. Er mag ja der „Man in Black“ sein, aber er ist nicht der Mann in Leder, und das konsequent: Joaquin Phoenix, der in der Johnny Cash Biographie Walk the Line brilliert, bestand darauf, dass seine gesamte Kleidung, von Kopf bis Fuß, tierfreundlich sein muss und engagiert sich damit auch für die internationale Tierrechtsorganisation PETA. „Er weigerte sich, irgendwas zu tragen, das aus Leder ist“, so ein Informant gegenüber MSNBC.com. „Selbst seine Johnny Cashs Cowboy Boots mit Autogramm mussten von PETA genehmigt werden.“

Joaquin ist Veganer seit seiner Kindheit, genau wie seine Schwestern Summer, Liberty und Rain und sein verstorbener Bruder River, und so garantiert er, dass kein Tier für die Herstellung seiner Filmkostüme leiden muss. Als er Gladiator drehte, täuschte er die Rücksichtslosigkeit seines Filmcharakters nur vor, denn er trug lederfreie Kleidung. In Quills schlurfte er in dem Irrenhaus in synthetischen Clogs herum. Er ist der Star von PETA's erstem veganen Fernsehspot und stand Modell für ein Anti-Pelz-Poster, das im und für den berühmten New Yorker Nachtklub SPA veröffentlicht wurde.

Warum ist es Joaquin so wichtig, Tierhäute von seinem Set fernzuhalten? Jahr für Jahr werden Millionen Tiere, die ihrer Haut wegen geschlachtet werden, kastriert, gebrandmarkt, enthornt und kupiert – alles ohne Schmerzmittel. Die jüngste Ermittlung in einem der größten Schlachthöfe der USA deckte auf, dass man auf Kühen herumtrampelte, sie herumschleifte, sie in den Mund und gegen den Kopf mit Elektroschockstäben traktierte und zerlegte, während sie noch bei Bewusstsein waren. Gerbereien sind notorische Wasserverseucher, und die Krebsrate bei Arbeitern in Gerbereien liegt um ein Vielfaches höher als der landesweite Durchschnitt. Die Häute von Hunden, die in Korea, China und auf den Philippinen ihres Fleisches wegen geschlachtet werden, werden häufig als "Kuhhäute" deklariert, bevor sie in den Westen exportiert werden.

Weitere Infos zu Leder finden Sie auf PETA.de
In PETAs Einkaufsführer finden Sie Infos zu tierfreundlichen Schuhen, Kleidung und Accessoires.

PETA ist mit über 1 Million Mitgliedern die weltweit größte Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.