„Fließband“: Die Wahrheit über Ihren Einkauf im Supermarkt

Fließband Supermarktkasse

„An der Supermarktkasse triffst du eine Entscheidung über Leben und Tod.“

Das ist die Botschaft unseres neuen Spots „Fließband“, der in Zusammenarbeit mit Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg entstand. Der 35-sekündige Clip zeigt, was viele Menschen beim Lebensmitteleinkauf am liebsten verdrängen – welche Auswirkungen unsere Entscheidungen im Supermarkt auf andere Lebewesen haben. So wird eine Kundin an der Kasse unausweichlich mit dem Leid konfrontiert, welches die Herstellung tierischer Nahrungsmittel verursacht.

Die wahre Geschichte der Supermarktprodukte

Es beginnt harmlos: Erdbeeren, Brokkoli und Kartoffeln laufen über das Fließband und als der Kassierer sie einscannt, zeigt eine kurze Sequenz, wo sie ursprünglich herkommen. Die Erdbeeren werden gepflückt, der Brokkoli abgeschnitten und die Kartoffeln aus der Erde gegraben. Der Kassierer und die Kundin lächeln sich an. Doch als eine Flasche Milch als nächstes Produkt gescannt wird und ein Kuheuter mit einer Melkmaschine daran gezeigt wird, schlägt die Stimmung um. Der Blick des Kassierers wird härter, die Kundin schaut zunehmend betreten und beschämt. Als eine Packung Eier über das Fließband läuft, zeigen Bilder den Transport von Küken über ein ähnliches Fließband und das anschließende Schreddern ebendieser Küken.

Ein blutendes, an den Füßen aufgehängtes Schwein im Schlachthof verdeutlicht die Herkunft der Würstchen vom Kassenband. Das Finale bildet ein Rindersteak und damit der tödliche Bolzenschuss in den Kopf eines Rindes, dessen Augen sich verdrehen, bis man nur noch das Weiße sieht. Die Kundin senkt unter Schuldgefühlen ihren Blick.
 
Fließband Supermarktkasse Frau
Das schlechte Gewissen der Kundin zeigt, was viele Menschen tun: Sie machen sich ihre Verantwortung beim Kauf tierischer Produkte nicht bewusst. Zu leicht erscheint es, einfach zu verdrängen, woher das Schnitzel im Supermarktregal eigentlich kommt und wer dafür sterben musste. Dies zu ignorieren, ändert jedoch nichts an der Realität: An den Millionen männlichen Küken, die in der Eierindustrie vergast werden. An den Kühen, deren Kälber direkt nach der Geburt weggenommen werden und die jeden Tag höllische Schmerzen beim Melken ihrer eitrigen Euter haben. An den Tieren im Schlachthof, denen nach nur einem Bruchteil ihrer eigentlichen Lebenserwartung die Kehle aufgeschlitzt wird, egal, ob Bio oder nicht.

Beenden Sie Tierleid durch Ihre Entscheidung an der Supermarktkasse

Werden Sie sich der Verantwortung bewusst, die Ihre Entscheidungen bei Ihrem Einkauf haben, und wählen Sie eine tierfreundliche, rein pflanzliche Lebensweise. Diese bietet eine Vielzahl an köstlichen veganen Lebensmitteln und auch Ersatzprodukte, für die kein Tier leiden oder sterben musste. Beim Beginn der Umstellung unterstützen wir Sie gerne mit unserem kostenlosen Veganstart-Programm, bei dem wir Sie 30 Tage lang mit Tipps und Rezepten auf dem Weg in eine tierfreundliche Lebensweise begleiten.

Produktion des Spots

Unter der Regie von Nathalie Lamb wurde „Fließband“ mit den Schauspielern Esra Laske und David Krzysteczko in Stuttgart-Feuerbach gedreht. Die Produktion übernahm Veith Unger. Die Firma "PACK`N design GmbH" aus Ludwigsburg gestaltete die Verpackungen der Fake-Produkte für den Spot. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten für diesen herausragenden Clip!