Fuchs aus Klärbecken in Plaue gerettet – PETA ernennt Freiwillige Feuerwehr Kirchmöser zu „Helden für Tiere“

Brandenburg an der Havel / Stuttgart, 24. Januar 2018 – Vorbildlicher Einsatz für ein Tierleben: Am Dienstag vergangener Woche wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchmöser nach Plaue (Brandenburg an der Havel) gerufen, um einen Fuchs zu retten. Das Tier saß schon seit längerer Zeit in einem Klärbecken fest und konnte sich nicht aus eigener Kraft daraus befreien. Das zum größten Teil ausgepumpte Becken war mit einer rutschigen Folie ausgelegt. Als die engagierten Einsatzkräfte eintrafen, scheuten sie keine Mühen, um das Tier aus seiner verzweifelten Lage zu befreien. Für ihren engagierten Rettungseinsatz zeichnet die Tierrechtsorganisation PETA nun die Freiwillige Feuerwehr Kirchmöser mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.
 
„Wir freuen uns sehr über den tierfreundlichen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kirchmöser“, sagt Judith Pein im Namen von PETA. „Ohne die Hilfe der Einsatzkräfte wäre der Fuchs wahrscheinlich qualvoll in dem Klärbecken verhungert oder ertrunken. Wir danken auch denjenigen, die ihn bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert haben. So hat ein einziger Anruf dazu beigetragen, ein Leben zu retten.“
 
Zwei mit Wathosen, Köcher und Schlinge ausgerüstete Feuerwehrmänner wurden zur Bergung des Tieres in das Becken hinabgelassen und dabei von weiteren Kollegen aufwändig mit einem Brustbund gesichert. Ein erster Rettungsversuch mit einer Steckleiter scheiterte. Über diese hätte der Fuchs den Bereich alleine verlassen können, doch er war zu verängstigt. Als das Tier im knietiefen Wasser schwamm, bekam es ein Helfer mit der Schlinge zu fassen. So konnte der Fuchs unverletzt wieder in die Freiheit zurückkehren.
 
PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde den Tierrettern postalisch zugestellt.

Weitere Informationen:
PETA.de/Tierische_Mitbewohner
PETA.de/Tierquälerei
PETA.de/FaszinierendeFuechse
Fuchsjagd-Stoppen.de
 
Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 711 860591-528, DenisS@peta.de