Hundefleisch: Die grausamen Hundetransporte in Vietnam

Hundefleisch Transporte
In Vietnam landet jedes Jahr das Fleisch von etwa fünf Millionen Hunden auf den Tellern der Menschen. Viele Tiere werden hierfür auf langen Transporten durch das gesamte Land gefahren – meist in engen Drahtkäfigen, ohne Futter oder Wasser. Etliche Hunde sterben auf den Transporten an schweren Verletzungen oder weil sie schlichtweg verdursten.
 
Hundefleisch Transporte
Grausamer Hundetransport in Vietnam.
Schätzungen zufolge nimmt die Nachfrage nach Hunde- und Katzenfleisch zwar eher ab, und viele Vietnamesen sehen Hunde mittlerweile als liebenswerte tierische Begleiter des Menschen an. Dennoch finden sich in den Städten noch immer etliche Restaurants, die Hunde- und Katzenfleisch anbieten.
 
Hundefleisch Katzenfleisch Vietnam Restaurant
Hunde- und Katzenfleisch ist in vielen Restaurants zu finden.

Neben dem Fleisch der Tiere werden auch ihre Häute gehandelt. Hundeleder wird oftmals unter falschen Bezeichnungen – wie Lammleder – zu Produkten wie Handschuhen, Gürtel oder Accessoires verarbeitet. So landet das Hundeleder auch unerkannt auf dem europäischen Markt. Da für Leder-Produkte derzeit keine Kennzeichnungspflicht existiert, die Auskunft über die Tierart verlangt, kann sich hinter jedem Ledertasche die Haut eines qualvoll getöteten Hundes verstecken.

Hundeleder
Nicht zu erkennen: Diese Handschuhe wurden aus Hundeleder gefertigt.

Wie den Hunden  in der Hundefleischindustrie geht es auch den Millionen Schweinen, Kühen und vielen anderen Tieren hier in Deutschland.

Sie alle leiden jeden Tag in engen, dunklen Ställen, müssen in ihren eigenen Fäkalien stehen und schlafen – um am Ende ihres kurzen Lebens teils tagelange Tiertransporte durch das ganze Land durchzustehen. Auch sie verdursten häufig auf den Transporten oder leiden an schweren Verletzungen, bis sie in den Schlachthäusern qualvoll, oftmals ohne ausreichende Betäubung, getötet werden.
 
Hundefleisch Schweinefleisch
Millionen Schweine sterben jedes Jahr einen grausamen Tod in der Fleischindustrie.

Jedes Jahr werden allein in deutschen Schlachthäusern etwa 60 Millionen Schweine für die Fleischproduktion getötet.


Genau wie Hunde sind auch Schweine äußerst intelligente und liebenswerte Geschöpfe, zu denen Menschen tiefe emotionale Beziehungen aufbauen können. Es gibt keinen substantiellen Unterschied, der es rechtfertigen würde, dass wir das eine Tier streicheln und das andere Tier essen, obwohl dieses genauso Schmerzen, Liebe, Glück oder Trauer empfindet.


Jedes Individuum hängt an seinem Leben, genau wie wir. Kein Tier möchte sterben.

Was Sie tun können

Sprechen Sie sich in einem Schreiben an die vietnamesische Botschaft Berlin (sqvnberlin@t-online.de) gegen die grausamen Transporte von Hunden und den Verzehr von Hundefleisch aus.

Eine rein pflanzliche Ernährung erspart Millionen von Schweinen, Kühen und vielen anderen Tieren in Deutschland ein entbehrungsreiches Leben und eine leidvolle Schlachtung. Darüber hinaus trägt sie zum Umweltschutz bei und fördert die Gesundheit.
 
Melden Sie sich noch heute zu unserem unverbindlichen und kostenlosen Veganstart-Programm an. Sie erhalten 30 Tage lang leckere vegane Rezepte und viele Tipps und Tricks, die den Einstieg in ein gesundes und tierfreundliches Leben erleichtern.