Illegale Tiertransporte stoppen!

Helfen Sie uns und stärken Sie Veterinären den Rücken

Tiere leiden bei Tiertransporten auf dramatische Weise. Das haben verschiedene Beiträge in den Medien zum wiederholten Mal gezeigt.

Die meisten Tiertransporte in Nicht-EU-Staaten, wie beispielsweise in den Nahen Osten, sind illegal. Der Grund: Veterinäre genehmigen die Anträge der Transportfirmen, obwohl Vorschriften zur Begrenzung der Transportdauer, zur Futteraufnahme, zum Ruhen an Abladestationen, zu Platz-, Wasser- und Futtermittelangebot sowie zu Minimal- und Maximaltemperaturen nicht eingehalten oder sichergestellt werden können. Dass die europäische Tierschutztransportverordnung innerhalb und außerhalb der europäischen Grenzen in den meisten Fällen nicht eingehalten wird, zeigen Kontrollen der Polizei oder Beiträge wie „Geheimsache Tiertransporte“. Aus Unwissenheit oder Zeitmangel bei der Prüfung oder aufgrund von Druck durch Vorgesetzte oder die Politik werden die meisten Tiertransporte in sogenannte Drittländer jedoch bis heute genehmigt, obwohl die verantwortlichen Veterinäre die Richtigkeit der Angaben nicht prüfen können oder wollen.

Helfen Sie mit, dass die grausamen und meist illegalen Tiertransporte so schnell wie möglich gestoppt werden!
Helfen Sie mit, dass die grausamen und meist illegalen Tiertransporte so schnell wie möglich gestoppt werden!

Das darf nicht sein! Deshalb appellieren wir an die Agrarminister/innen der Länder, den ihnen untergeordneten Veterinärbehörden den Rücken zu stärken, damit diese künftig keinen dieser illegalen Transporte mehr genehmigen.

 

Sie können etwas tun:

Bitte helfen auch Sie und bestärken Sie den/die Agrarminister/in Ihres Bundeslandes in einer E-Mail oder einem Brief, damit das vermeidbare Leid dieser illegalen Tiertransporte aufhört!

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR)
z. H. Peter Hauk
Kernerplatz 10
70182 Stuttgart

E-Mail: poststelle@mlr.bwl.de

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
z. H. Michaela Kaniber
Postfach 22 00 12
80535 München

E-Mail: poststelle@stmelf.bayern.de

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) des Landes Brandenburg
z. H. Jörg Vogelsänger
Henning-von-Tresckow-Str. 2 13, Haus S
14467 Potsdam

E-Mail: Pressestelle@MLUL.Brandenburg.de

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
z. H. Priska Hinz
Mainzer Straße 80
65189 Wiesbaden

E-Mail: poststelle@umwelt.hessen.de

Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
z. H. Dr. Till Backhaus
Paulshöher Weg 1
19061 Schwerin

E-Mail: poststelle@lm.mv-regierung.de

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
z. H. Barbara Otte-Kinast
Calenberger Str. 2
30169 Hannover

E-Mail: poststelle@ml.niedersachsen.de

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
z. H. Ursula Heinen-Esser
40190 Düsseldorf

E-Mail: poststelle@mulnv.nrw.de

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
z. H. Dr. Volker Wissing
Stiftsstraße 9
55116 Mainz

E-Mail: pressestelle@mwvlw.rlp.de

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
z. H. Reinhold Jost
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken

E-Mail: info@umwelt.saarland.de

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
z. H. Thomas Schmidt
Postfach 10 05 10
01076 Dresden

E-Mail: Poststelle@smul.sachsen.de

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie
z. H. Prof. Dr. Claudia Dalbert
Leipziger Str. 58
39112 Magdeburg

E-Mail: poststelle@mule.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein
z. H. Dr. Robert Habeck
Mercatorstraße 3
24106 Kiel

E-Mail: internetredaktion@melund.landsh.de

Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
z.H. Heike Werner
Postfach 900 354
99106 Erfurt

E-Mail: poststelle@tmasgff.thueringen.de

(ausgenommen sind die SenatorInnen der Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg)

Sehr geehrte/r (Name der/des Landwirtschaftsminister/in),

mit Schrecken musste ich feststellen, dass die meisten Tiertransporte in Nicht-EU-Staaten illegal sind und nur aus Unwissenheit oder Zeitmangel bei der Prüfung oder aufgrund von „Druck von oben“ von den Veterinären genehmigt werden. Ich fordere Sie daher auf, geltendes Recht umzusetzen und den Veterinären den Rücken zu stärken, damit diese Transportgenehmigungen, die in der Praxis nicht mit der europäischen Tierschutztransportverordnung konform gehen, ab sofort abgelehnt werden. Denn weder Ihre beamteten Tierärzte und Tierärztinnen noch die Tiere können warten, bis die Bundesregierung eine neue europaweite Lösung erreicht.


Mit freundlichen Grüßen

(Ihr Name)

Was Sie tun können

Bitte unterschreiben Sie auch unsere Petition gegen Tiertransporte in Nicht-EU-Staaten. Kaufen Sie zudem keine tierischen Produkte wie Fleisch, Milch oder Eier. Hinter all diesen Erzeugnissen steckt großes Tierleid. Melden Sie sich noch heute für unser unverbindliches und kostenloses Veganstart-Programm an und erhalten Sie 30 Tage lang leckere vegane Rezepte und viele Tipps und Tricks, die den Einstieg in ein gesundes und tierfreundliches Leben erleichtern.