Spenden
 »  »  »  » INSA-Umfrage im Auftrag von PETA: 42 Prozent haben Interesse an veganer Auto-Innenausstattung

Aktuelle INSA-Umfrage: 42 Prozent haben Interesse an veganer Innenausstattung im Neuwagen – PETA betont Chancen für Autokonzerne mit innovativen Materialien

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand September 2017
Stuttgart, 13. September 2017 – Wertewandel beim Autokauf: Fast die Hälfte der Befragten (42 Prozent) einer neuen repräsentativen INSA-Umfrage im Auftrag von PETA wäre interessiert an einer Innenausstattung, die komplett ohne tierische Produkte auskommt. Frauen zeigen dabei häufiger Interesse (47 Prozent) an einer veganen Innenausstattung als Männer (36 Prozent). Etwa vier von zehn Befragte (42 %) würden es zudem begrüßen, wenn Autohersteller standardmäßig leder- und tierfreie Innenausstattungen in ihren Modellen anbieten würden. PETA appelliert an die Autokonzerne, dem Umdenken der Verbraucher Rechnung zu tragen und Leder aus der Produktion ihrer Fahrzeuge zu streichen.
 
„Tierhaut am Sitz oder Lenkrad wird gesellschaftlich zunehmend in Frage gestellt. Die Autokäufer von morgen sind interessiert an innovativen veganen Innenausstattungen, die Komfort, Qualität und Nachhaltigkeit vereinen“, freut sich Frank Schmidt, Senior Fachreferent für Bekleidung und Textilien bei PETA. „Edle Polsterstoffe oder weiche Alcantara- und Kunstlederbezüge sind nicht nur im Sommer und Winter angenehmer, sondern haben eine mehr als vierfach bessere CO2-Bilanz als Rindsleder. Automarken, die ihren Kunden neue tier- und umweltfreundliche Materialien ohne teure Spezialanfertigung bieten, werden in Zukunft die Nase vorne haben.“
 
PETA setzt sich seit vielen Jahren für tierfreie Auto-Innenräume ein, um Tiere und Umwelt vor den Schäden der Lederindustrie zu bewahren. Nachdem PETA in Indien tierquälerische Kuhtransporte aufdeckte, erklärte Mercedes-Benz bereits 2005, dass man auf Kundenwunsch lederfreie Modelle anbieten oder umrüsten werde. Auch Autobauer wie BMW und Porsche bieten lederfreie Sitze auf Kundenwunsch an. Tesla nahm dieses Jahr Ledersitze bei den Modellen X und S komplett aus dem Angebot und Audi präsentierte auf der Shanghai Auto Show den E-tron Sportback Concept mit Sitzbezügen aus Bambusfasern. Die Volkswagen Gruppe bietet in der Basisausstattung des VW Golf Trendlinie, ŠKODA Octavia Ambition oder SEAT LEON Reference bereits komplett lederfreie Innenausstattung an.
 
Die Ergebnisse der Umfrage im Detail senden wir auf Nachfrage gerne zu.
 
PETA demonstriert vor der Eröffnung der IAA in Frankfurt am Donnerstag, 14. September, ab 9 Uhr am Messeeingang (Eingang City (Ost), Ludwig-Erhard-Anlage 1) mit riesigen aufblasbaren Rindern gegen die Verwendung von Leder in Auto-Innenräumen.
 
Weitere Informationen:
Leder.PETA.de

Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 711 860591-528, DenisS@peta.de