iPad-App des Jahres 2018: Die Sezier-App „Froggipedia“

YouTube / PETA

Froggipedia, eine virtuelle Sezier-App, wurde zur „iPad-App des Jahres“ 2018 ernannt! Erhältlich ist die App auf iTunes.

Das sind tolle Neuigkeiten für die Tiere. Denn nach wie vor werden in Klassenzimmern und Vorlesungssälen auch echte Tiere seziert – eine grausame, archaische und nutzlose Art und Weise, um die Anatomie von Tieren kennenzulernen. Frösche werden massenweise in Laboren gezüchtet, um schließlich als Anschauungsmaterial zu enden. Sie werden zu reinen Demonstrationszwecken getötet und auseinandergenommen – nur, um danach im Müll zu landen. Die große Beliebtheit der App Froggipedia zeigt, dass immer weniger Lehrer, Dozenten, Studierende, Schüler und Eltern tote Tiere zerteilen wollen.


Nutzer können mit der App Frösche in 3-D sezieren. Erschaffen wurde Froggipedia von dem indischen Unternehmen Designmate, dem PETA USA für seine tierfreundliche Erfindung nun den „Compassionate Company Award“ verlieh.
 
Dank dieser App können Studierende und Schüler alles über die komplexen und empfindsamen Organe und Körperstrukturen von Fröschen lernen, ohne den Tieren auch nur den geringsten Schaden zuzufügen. Ohne Innovationen wie Froggipedia würden auch weiterhin tote Tiere in Eimern oder Beuteln voller Chemikalien an Schulen und Universitäten geliefert, auf einem Tablett fixiert und von leicht zu beeindruckenden, aber von Natur aus eigentlich tierlieben Menschen zerteilt.
 

Das Sezieren von Tierleichen ist eine antiquierte Methode, deren Ursprünge in einer Zeit liegen, als der Mensch noch sehr wenig über die Anatomie von Tieren wusste. Glücklicherweise gibt es heute hochmoderne und tierleidfreie Seziermethoden wie Froggipedia. Damit ist es für Lehrer und Dozenten absolut unentschuldbar, auch weiterhin Tierleichen aufschneiden zu lassen.

„Diese App wäre der perfekte Ersatz für das echte Sezieren gewesen“, schreibt ein ehemaliger Lehrer der fünften Klasse über Froggipedia. „An alle Lehrer da draußen – ladet euch diese App auf ein paar iPads … ich finde sie fantastisch.“

„Ich wünschte, das hätte es schon gegeben, als ich zur Schule ging! Ich habe eine 6-jährige Tochter. Es ist toll, ihre leuchtenden Augen zu sehen, wenn sie den virtuellen Frosch ansehen und mit ihm interagieren kann!“, freut sich eine Mutter.

Sollten Sie Froggipedia noch nicht auf Ihr Smartphone oder Tablet geladen haben, können wir Sie nur dazu ermutigen! Auch wenn Sie kein Schüler oder Student mehr sind: Es ist faszinierend, so viel über den Lebenszyklus eines Frosches und die komplexen anatomischen Strukturen der Tiere zu lernen.

Was Sie tun können

Wenn Sie selbst noch studieren, finden Sie heraus, ob Sie in Ihrem Bundesland die gesetzliche Möglichkeit haben, sich von Sezierkursen freistellen zu lassen. Lesen Sie sich auf der Website Studieren-ohne-Tierversuche.de Fakten zum Tierverbrauch in der Lehre durch und finden Sie passende Alternativen, die Sie Ihren Dozenten anstelle blutiger und unnötiger Sezierkurse vorschlagen können.

Unsere Autoren

PETA Team

Die Blogartikel zu den Themen Tierrechte und veganem Lifestyle sind von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Co-Autoren.