PETAs Jahresbericht 2019

Liebe Freundinnen und Freunde,

im Jahr 2019 haben wir PETAs 25-jähriges Jubiläum gebührend gefeiert. Unsere Botschaft – wir sind alle Tiere – und unser damit verbundener Einsatz gegen Speziesismus sind stärker denn je. Mit unserem Partner EDUXANIMA haben wir in Rumänien ein Kastrations- und Bildungsprogramm ins Leben gerufen, um heimatlosen Hunden langfristig zu helfen.

Gemeinsam mit PETA Asien und weiteren internationalen Partnerorganisationen konnten wir zahlreiche Einzelhandelsunternehmen dazu bewegen, keine Kaschmirwolle mehr zu verkaufen. Bei der Kaschmirproduktion verbiegen Arbeiter den Ziegen schmerzhaft die Beine und schlagen mit einem Hammer auf sie ein.

Nach jahrelangen Bemühungen von PETA gibt es seit Ende März auf Deutschlands letzter Pelzfarm keine Tiere mehr. Es ist auch unserer Überzeugungsarbeit zu verdanken, dass sich acht der weltweit größten Pharmaunternehmen von einem tierquälerischen Experiment abgewandt haben, bei dem Kleintiere gezwungen werden, gegen das Ertrinken anzuschwimmen. Zudem haben wir dazu beigetragen, dass mehrere illegale Hundewelpenzuchten geschlossen und die Tiere aus ihrer jahrelangen Gefangenschaft befreit wurden.

In der Rangliste der reichweitenstärksten sozialen Medien, die knapp 6.000 Organisationen enthält, steht PETA an Platz zwei hinter dem Goethe-Institut. Unsere Posts auf Facebook wurden in diesem Jahr im Schnitt 13 Millionen Mal pro Monat angesehen, unsere Videos auf Facebook und YouTube über 200.000 Stunden angeschaut. So konnten wir unzählige Menschen dazu inspirieren, sich für Tiere einzusetzen. Berichte über PETAs Geschichte und unsere Kampagnen in zahlreichen Medien, darunter Stuttgarter Zeitung, Frankfurter Rundschau, Hamburger Morgenpost, dpa, Der Spiegel, Bild, 3sat, RTL, Sat.1 u. v. m., weckten bei Millionen von Menschen Interesse an unseren Beweggründen und Mitgefühl für die Tiere.

Ein großes Dankeschön gilt unseren Mitgliedern der Vanguard Society und des Augustus Club, die durch ihre besondere Unterstützung die nachfolgend vorgestellten Erfolge für die Tiere möglich gemacht haben.


Harald Ullmann
Vorstand, PETA Deutschland e.V.