Kampf gegen Tierquälerei an Kojoten und Gänsen wird in Sitzungssaal von Canada Goose ausgetragen

Toronto, 15. März 2017 – Das Outdoor-Bekleidungsunternehmen Canada Goose geht an die Börse – und PETA USA kauft Aktien. Die Tierrechtsorganisation will die Mindestanzahl an Aktien erwerben, die benötigt werden, um Aktionärsanträge stellen und auf Jahreshauptversammlungen sprechen zu dürfen. Die erste Amtshandlung von PETA USA als Teilhaber von Canada Goose? – Das Unternehmen dahingehend unter Druck zu setzen, keinen Pelz mehr von in tierquälerischen Fallen gefangenen Kojoten oder Daunen von geschlachteten Gänsen zu verkaufen.
 
„In jeder mit Echtfell besetzten oder mit Daunen gefüllten Jacke von Canada Goose steckt Tierquälerei“, so die PETA-Vorsitzende Ingrid Newkirk. „PETA drängt das Unternehmen mit unterschiedlichen Aktionen darauf, keine Parkas mehr zu vertreiben, die Kojoten und Gänsen extremes Leid und Schmerz verursachen – von Demonstrationen über Aktionärsanträge bis hin zu Menschen, die sich den Pelz von der Jacke reißen und diese an obdachlose Menschen weitergeben.“
 
PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen. Die Organisation weist darauf hin, dass viele Tiere, zum Beispiel Kojoten, in Fallen gefangen werden. Besonders Tiermütter versuchen dann um jeden Preis, zu ihren hungernden Babys zurückzugelangen und beißen sich teils die eigenen Gliedmaßen ab, um zu entkommen. Wenn die Tiere in der Falle nicht schon an Blutverlust oder Infektionen sterben beziehungsweise erfrieren, werden sie meist erschlagen, totgetreten oder erschossen, sobald der Fallenaufsteller zurückkommt. Dieses Online-Video zeigt das ungeschönt. Die in der Daunenindustrie misshandelten Vögel verbringen ihr gesamtes Leben in überfüllten, dreckigen Ställen und werden schließlich getötet. Manchen Gänsen wird die Kehle bei vollem Bewusstsein und Schmerzempfinden durchgeschnitten.
 
PETA USA hat bereits vor dem Hauptsitz von Canada Goose und einigen Ladengeschäften des Unternehmens protestiert. Eine Aktion vor dem Hauptsitz in Toronto wurde letzten Monat angeführt von Maggie Q, bekannt aus der Serie Designated Survivor. Die Schauspielerin spendete außerdem einen Canada Goose-Mantel an Wully Outerwear – das Unternehmen bietet Besitzern von Mänteln mit Pelzkragen an, diese gegen eine stylische tierfreundliche Winterjacke einzutauschen.
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Daunen
PETA.de/Fallenfang
PETA.de/Pelz

Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 (0)711 860591-528, [email protected]