Galeria Kaufhof verkauft Angorawolle

Schockierend! Die Warenhauskette Galeria Kaufhof verkauft weiterhin Socken und Unterwäsche mit Angorawolle, obwohl bereits über 120 internationale Unternehmen und Designer Angorawolle wegen Tierquälerei ausgelistet haben. Trotz langer Verhandlungen mit PETA Deutschland e.V. hat Galeria Kaufhof bisher keinen kompletten Verkaufsstopp für Angorabekleidung verhängt, obwohl die Kaninchen standardmäßig in artwidrigen Käfigbatterien eingesperrt werden, damit ihr feines Haar nicht verfilzt.
 
Für Angorawolle werden Kaninchen in China alle drei Monate aus ihren Käfigen gezerrt und entweder brutal geschoren oder ihnen wird ihr Haar unter Schreien ausgerissen. Nach wenigen qualvollen Jahren – wenn die Kaninchen nicht durch Krankheiten, Infektionen oder Vernachlässigung gestorben sind – werden sie getötet.
 


{{Petition}}

Tierquälerei auf „artgerechten“ Angorafarmen

PETA Asia besuchte zuletzt weitere Angorafarmen in China, die von unabhängigen Kontrolleuren als „artgerecht“ eingestuft wurden, und entdeckte schockierendes Leid, systematische Vernachlässigung und tödliche Tierquälerei.

Kaninchen wurden an ihren empfindlichen Ohren aus dem Käfig gezerrt und von den Arbeitern mit den Füßen fixiert, während das gewaltsame Scheren stattfand.
Die tiermedizinische Versorgung war absolut unzureichend bis nicht existent.
 

Was Sie tun können

Bitte helfen Sie den Kaninchen, die als Opfer der Modeindustrie in Käfigbatterien leiden.
  • Unterzeichnen Sie unsere Petition an Galeria Kaufhof, damit das Warenhaus keine Bekleidung mit Angorawolle mehr verkauft.
  • Kaufen Sie nur Mode aus pflanzlichen und synthetischen Textilfasern, wie etwa Viskosefasern Tencel, Modal oder Polyestervlies, Acryl, Baumwollflanel und Sojaseide, um Tierleid garantiert zu verhindern!
  • Teilen Sie die Wahrheit der tierquälerischen Angorafarmen mit Ihren Freunden und Familienmitgliedern.