Karneval: Sind Kostüme für Hunde lustig oder Tierquälerei?

Kostüm für Hunde
Sei es zur Karnevalszeit, zu Halloween oder zu Weihnachten: Immer häufiger sieht man in den sozialen Netzwerken Fotos von verkleideten Hunden und Katzen. Auf den ersten Blick erscheinen die Bilder süß und lustig – aber sehen die Tiere das genauso?

Was macht ein Kostüm mit unserem Hund?

Die Frage aus der Überschrift, ob also Kostüme für Hunde Tierquälerei sind, lässt sich so pauschal nicht beantworten. Einem Hund, der extrem offen und selbstbewusst ist, vor nichts Angst hat und gerne im Mittelpunkt steht, macht es vermutlich nichts aus, kurz in einen lustigen Mantel gesteckt zu werden oder einen Hut zu tragen. Aber das trifft wohl auf die wenigsten Hunde zu. Viele Menschen denken, ihr Hund hätte mit einem Kostüm kein Problem, deuten dabei aber seine Körpersprache völlig fehl.

Ein Hund, dem eine solche Situation ungeheuer ist, der Angst hat oder besonders unsicher ist, duckt sich vielleicht weg, legt die Ohren an, schleckt sich über die Lippen, gähnt, hechelt stark oder beginnt, sich zu kratzen. Viele Kostüme schränken auch die natürlichen Bewegungen der Tiere stark ein.
 
Kostüm für Hunde
Bestenfalls versuchen Hundehalter, ihrem Vierbeiner im Alltag zu vermitteln: Ich bin für dich da, du kannst dich auf mich verlassen und ich werde dir nicht schaden. Warum also riskieren, dass ein ängstlicher Hund vielleicht ein Stück weit das Vertrauen in seinen Menschen verliert, nur um an Karneval „lustig“ auszusehen?

Kurzum: Sind Kostüme die schlimmste Form der Tierquälerei? Im Normalfall nicht. Aber helfen sie unseren Hunden, sich wohler zu fühlen, bringen sie ihnen einen Mehrwert? Ein ganz klares: Nein. Deshalb sollten Hundefreunde das Risiko nicht eingehen, dass sich ihr vierbeiniger Freund unwohl fühlt oder sich sogar vor ihnen fürchtet. Wer zu Karneval oder Halloween auf Verkleidung steht, der sollte sich besser selbst in Schale werfen.

Gilt das auch für Kleidung?

Ganz anders verhält es sich natürlich mit Kleidung, die den Hund schützen soll. So brauchen z. B. viele kurzhaarige Hunde ohne Unterwolle im Winter einen Mantel.
 
Kostüm für Hunde

Was Sie tun können

Verkleiden Sie lieber sich selbst statt Ihren Hund. Wenn jemand aus Ihrem Freundeskreis ein Hundekostüm bestellen will, erklären Sie der Person, dass der Hund vermutlich nicht gerne verkleidet wird und im schlimmsten Fall sogar Schaden nehmen kann.

Unsere Autoren

Nadja Winter

ist Politikwissenschaftlerin, Brotliebhaberin und Hundehaareinsammlerin.