Kuhglocken: Dauerhafte Lärmbelästigung für die Kühe

Für manche Menschen sind Kuhglocken „Alpenidylle pur“, für die Kühe dagegen dauerhafte Lärmbelästigung.

Studie beweist: Kuhglocken sind kein Spaß für die Kühe

Die Lautstärke einer Kuhglocke kann mit der eines Presslufthammers verglichen werden. Und wer möchte einen derartigen Lärm schon den ganzen Tag hören? Kühe jedenfalls nicht! Noch dazu haben Kühe ein besseres Hörvermögen als wir Menschen. Auch eine Studie [1] der ETH Zürich bestätigte, dass Kühe mit Kuhglocken weniger essen und kauen. Dabei sind das bekanntermaßen wichtige Verhaltensweisen.

Moderne Ortungssysteme statt Kuhglocken

Kühe sind sensible und ruhige Wesen, die es verdient haben, in Frieden gelassen zu werden. Tradition sollte niemals über das Wohl der Tiere gestellt werden. Auch das Argument, dass Kühe ortbar sein müssen, falls sie weglaufen, zählt nicht. Schließlich gibt es mittlerweile weitaus modernere Ortungssysteme als Glocken. Auf eingezäunten Weiden haben Kuhglocken zudem überhaupt keinen Sinn.
Falls Sie in einer Region wandern und Kühe mit Glocken sehen bzw. hören, dann wenden Sie sich bitte an das dortige Touristenzentrum – nur so kann diese fiese Tradition beendet werden.

Wussten Sie schon?

Auch ohne Glocken leiden Rinder für Milch und Fleisch:



Tierschutz beginnt auf Ihrem Teller:



Hier finden Sie vegane Alternativen zu Milchprodukten wie Käse, Butter und Sahne:



[1] Julia Johns, Antonia Patt, Edna Hillmann: „Do Bells Affect Behaviour and Heart Rate Variability in Grazing Dairy Cows?“, ETH Zürich, 25. Juni 2015, online unter: https://journals.plos.org/plosone/article/file?id=10.1371/journal.pone.0131632&type=printable (zuletzt abgerufen am 21.10.2019)

Unsere Autoren

PETA Team

Die Blogartikel zu den Themen Tierrechte und veganem Lifestyle sind von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Co-Autoren.