„Lieber nackt als im Pelz“ – PETA beendet Kampagne nach 30 Jahren

Toten Hosen PETA

PETA Deutschland präsentiert Abschlussmotiv Mitte Februar

Fast jeder hat schon mindestens ein freizügiges Foto eines Promis gesehen, der sich unter dem Motto „Lieber nackt als im Pelz“ für die Tiere starkmacht. 30 Jahre lang erregte die spektakuläre Kampagne von PETA USA Aufsehen. Auch wir von PETA Deutschland haben in den vergangenen 25 Jahren mit bekannten Persönlichkeiten wie Nadja Auermann, Dirk Bach, den Toten Hosen, Olivia Jones, Nova Meierhenrich oder Heike Drechsler auf die Problematik der Pelzindustrie aufmerksam gemacht.

Da die Pelzindustrie mittlerweile nahezu am Ende ist, stellte Tierrechtsorganisation in Deutschland ihre erfolgreiche Kampagne Mitte Februar mit einem letzten großen Motiv mit der Elektropopband MiA. ein.
 
Band MiA Lieber nackt als im Pelz
Gemeinsam mit all unseren prominenten Unterstützern haben wir es geschafft, die Pelzindustrie in die Knie zu zwingen und das Leben unzähliger Tiere zu verbessern. Selbst die letzte Pelzfarm in Deutschland wurde inzwischen geschlossen. Zudem verbannten fast alle führenden Luxusmarken und Designer wie Prada oder Chanel Pelz aus ihren Kollektionen und zahlreiche Länder und Städte haben Pelzfarmen, den Verkauf und den Import von Pelz verboten. Auch Queen Elizabeth II lehnt Pelz ab und das größte Pelzauktionshaus in Nordamerika meldete nun Konkurs an.

Wir beenden daher die Anti-Pelz-Kampagne und setzen uns nun verstärkt für die Tiere ein, die für Leder und Wolle leiden müssen. PETA USA kündigte das Kampagnen-Ende vor dem Start der New York Fashion Week an, wo die Prominenten bisher traditionell ihre Anti-Pelz-Motive enthüllten.

Diese Stars haben sich für die Tiere ausgezogen

Seit 1990 ließen unzählige Prominente im Rahmen der Kampagne die Hüllen fallen. Den Anfang machten die Rockikonen von The Go-Go-´s, dicht gefolgt von den Supermodels Christy Turlington und Marcus Schenkenberg. Auch Kim Basinger, Pamela Anderson und Wendy Williams gehörten zu den ersten Stars, die unsere Anti-Pelz-Kampagne unterstützten. Im Laufe der Jahre zogen sich viele Weltstars wie Pink, Tyra Banks, Eva Mendes und Tommy Lee für die Tiere aus.

In Deutschland setzten sich ebenfalls zahlreiche Prominente wie Dana Schweiger, Alexandra Kamp, Harald Glööckler, Alena Gerber, Eva Habermann, Jorge González oder Brigitte Nielsen für die Tiere ein.

Wie geht es weiter?

Wir von PETA werden selbstverständlich weiter für die Tiere kämpfen, die in der Pelzindustrie gequält und getötet werden, wie beispielsweise für Canada Goose. Für die Pelzkragen des Jackenherstellers werden Kojoten mit Fallen gefangen, die ihnen die Pfoten zertrümmern und sie verstümmeln.

Das Ende der Pelzkampagne bedeutet keinesfalls ein Ende der Nacktheit – diese werden wir weiterhin nutzen, um die Öffentlichkeit auf schreckliche Tierquälereien wie in der Lederindustrie aufmerksam zu machen.

Unsere Autoren

PETA Team

Unsere Blogbeiträge zu den Themenbereichen Tierrechte und Veganes Leben werden von Mitarbeitern von PETA Deutschland und externen Co-Autoren verfasst.