Deshalb ist das Mops-Klopapier von dm eigentlich ein Flop

instagram / dm_deutschland
Das aktuelle Limited Edition Klopapier der Drogeriemarktkette dm hat einen regelrechten Hype ausgelöst. Auf dem Papier ist ein kleiner Mops mit einem Blumenkranz zu sehen, der von rosafarbenen Punkten und Kronen umgeben ist. In einer Sprechblase steht: „I love you“.

Weshalb sich das Mops-Motiv derartiger Beliebtheit erfreut, dass es nach kurzer Zeit ausverkauft war, bei ebay zu Wucherpreisen verscherbelt wurde und nun nachproduziert wird, ist uns nicht bekannt. Dass es aber ein absolutes No-Go ist, Möpse zu Trend-Tieren zu machen, sollte dagegen jedem klar sein.

Nach Produkten mit Einhörnern und Flamingos: Warum Möpse nicht die neuen Trend-Tiere werden dürfen


Möpse leiden ihr Leben lang unter den angezüchteten Merkmalen wie der kurzen Schädelform oder den verengten Nasenhöhlen. Nicht selten kommt es zu Atemnot, Röcheln, Schnarchen, starkem Tränenfluss oder (chronischen) Entzündungen im Gehirn. Oftmals sterben die Tiere aufgrund ihrer körperlichen Leiden verfrüht. Um auf die Mops-Qualzucht hinzuweisen, haben wir einen Brief an dm verfasst, in dem wir die Drogeriemarktkette bitten, keine Werbung mehr für die leidenden Hunde zu machen. Es ist weder süß noch lustig, wenn Tiere derartigen Qualen ausgesetzt sind. Unwissende Käufer verleitet dieses Motiv womöglich zum Kauf eines Mopses, wodurch diese Art der Qualzucht weiter angekurbelt wird. Nicht nur wir, sondern auch viele deutsche Tierärzte und die britische Veterinary Association setzen sich bereits gegen Werbung mit sogenannten Qualzuchten ein.

„Produktdesigns wie das Mops-Motiv verharmlosen das Leid Tausender Hunde und heizen die Nachfrage nach bestimmten ‚Rassen‘ weiter an. Den wahren Preis für das niedliche Aussehen zahlen jedoch nicht die Käufer, sondern Tiere, die ihr Leben lang unter Atemnot oder schmerzhaften Augenentzündungen leiden.“

Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei PETA


 

Adoptieren statt kaufen


Wenn Sie nach reiflicher Überlegung zu dem Entschluss gekommen sind, einem Hund oder einem anderen Tier ein richtiges Zuhause zu schenken, so kaufen Sie bitte niemals bei einem Züchter, sondern adoptieren Sie ein Tier aus einem lokalen Tierheim. Jeder gezüchtete Hund nimmt einem Hund aus dem Tierheim die Chance, seine Familie zu finden. Natürlich landen auch hin und wieder Möpse in deutschen Tierheimen. Denken Sie aber daran, dass diese Tiere bereits gesundheitliche Beschwerden mit sich bringen und holen Sie sich bestenfalls Hilfe von Experten. Auch alle anderen Tiere sind liebenswert und haben unsere Hingabe und Geduld verdient. Qualzucht dagegen muss beendet werden, um Tierleid zu verhindern.

Unsere Autoren

Isabella Lesniak

Als Grafikerin und Content Producer kämpft Bella für die Rechte ALLER Tiere.