Termineinladung: PETA protestiert während VW-Jahrespressekonferenz gegen Tierversuche / 13. März 2018, ab 9:30 Uhr, Berlin

Berlin / Stuttgart, 12. März 2018 – PETA lässt Volkswagen nach Affenversuchen nicht davon kommen: Nachdem der Konzern nach eigener Aussage bei „zwingenden Gründen“ weiterhin Tierversuche durchführen will, um seine Autos zu vermarkten, hält die Tierrechtsorganisation ihren Druck gegen VW aufrecht. Während die Unternehmensführung am Dienstag, den 13. März, Journalisten auf der Jahrespressekonferenz in Berlin ihre Bilanzen vorstellt, demonstrieren die Tierrechtler direkt vor dem Volkswagen Forum in der Friedrichsstraße 84. Mit großen Pappschildern in Affen-Form, die den Schriftzug „VW stop hurting us“ ergeben, erneuert PETA ihre Forderung an VW, Tierversuche mit einer Erklärung kategorisch auszuschließen.

„Es gibt niemals zwingende Gründe für Tierversuche, schon gar nicht in der Autoindustrie", so Denis Schimmelpfennig, PETA-Pressekoordinator und Sprecher der Aktion. „Wir werden nicht ruhen, bis sich VW verpflichtet, nie wieder Tiere zu missbrauchen.“

11 Javaneraffen wurden 2014 in Diesel-Experimenten am Lovelace Respiratory Research Institute in den USA im Auftrag der EUGT, einer Forschungsvereinigung von VW, BMW und Daimler, unter Federführung von VW gequält. Da diese Experimente nicht tödlich waren, mussten die Affen vermutlich noch für andere Tests herhalten. In der Regel sterben die Affen im Laufe der Testreihen oder sie werden getötet, wenn für sie keine Verwendung mehr besteht.
 
PETA hatte die VW-Chefs im Januar in einem Brief gebeten zu versprechen, nie wieder Experimente an Tieren durchzuführen. Der Autobauer antwortete jedoch ausweichend.

Affen, einschließlich jener in den Experimenten, sind hochintelligente Tiere, die komplizierte soziale Beziehungen eingehen und eine große Vielfalt von Emotionen erfahren können. Genau wie Menschen können sie fühlen und leiden. PETA ist der Ansicht, dass Tier nicht dazu da sind, dass wir an ihnen experimentieren.

WANN & WO:
13. März 2018, ab 9:30 Uhr bis 11 Uhr, Friedrichsstraße 84, 10117 Berlin
 
Weitere Informationen:
PETA.de/VW-Affenversuche

Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 711 860591-528, DenisS@peta.de