PETA-ZWEI-Call-to-Action: „Helft uns, Vans komplett vegan zu machen“

Cypress (Kalifornien) / Berlin, 28. November 2017 – Neue Petition gegen Tierleid: Wenn Stoffschuhe, dann am allerliebsten die Authentics oder Eras von Vans. Das gilt nicht nur für Skater und Fashionblogger, sondern auch für ziemlich viele Veganer. Die amerikanische Schuhmarke ist und bleibt ein Klassiker, wenn es um Lieblingsschuhe in schlichten bis weirden Designs geht.
 
Leider sind noch nicht alle Schuhe von Vans vegan. Vor allem die Old Skools mit der markanten Welle an der Seite, aber auch viele Modelle aus limitierten Kollektionen, etwa mit den Peanuts oder Karl Lagerfeld, haben oft Bestandteile aus Leder oder Wolle – Materialien, für die Tiere unter brutalen Bedingungen gehalten und getötet werden. Wer Tiere liebt, will das natürlich nicht unterstützen. Und Vans weiß ja eigentlich selbst am besten, dass es auch ohne geht.
 
Mit einer neuen Petition von PETA USA können Sportschuh-Fans den Hersteller jetzt auffordern, in Zukunft ohne Wolle und Leder zu produzieren.
 
„Helft uns, Vans komplett vegan zu machen“, so PETA-ZWEI-Vegan-Coach Marie Knauer. „Jede Stimme zählt.“
 
Marie hat Angewandtes Tierverhalten und Tierschutz an der University of Edinburgh studiert. Seit 2015 ist sie bei PETA ZWEI zuständig für die Betreuung der 35 freiwilligen PETA ZWEI Streetteams. Außerdem hilft sie Interessierten auf dem Weg in ein veganes Leben und steht den Abonnent_innen des kostenlosen Probe-Programms „Vegan Kickstart“ per Mail und WhatsApp persönlich zur Seite.

Weitere Informationen und Link zur Petition:
PETAZWEI.de/Vans
 
Was stimmt nicht mit Leder und Wolle:
PETAZWEI.de/Leder
PETAZWEI.de/Wolle

Kontakt:
Judith Stich, +49 30 6832666-04, JudithS@peta.de