DRINGEND: Uns läuft die Zeit davon – Tierversuche in Europa beenden

„Adoptieren – nicht kaufen!“: Frank Lebœuf als echter Verteidiger für Tiere in neuem PETA-Motiv / Der Weltmeister von 1998 setzt sich mit der Tierrechtsorganisation für die Adoption von Tieren ein – denn in Tierheimen warten Hunderttausende Tiere auf ein neues Zuhause

Paris / Stuttgart, 1. Juli 2022 – In einer aktuellen Motivkampagne für PETA France tritt Ex-Fußballweltmeister Frank Lebœuf als echter Verteidiger für Hunde und Katzen auf. Er appelliert an alle Menschen, stets Tiere aus Tierheimen zu adoptieren und niemals bei Züchtern, über das Internet oder in Zoohandlungen zu kaufen. Das Thema ist gerade jetzt vor den Sommerferien besonders aktuell, denn auch in diesem Jahr werden Zehntausende Tiere in den ohnehin überfüllten Tierheimen landen. Das Motiv zeigt den ehemaligen Chelsea-Spieler zusammen mit seiner Hündin Jinger und seinem adoptierten Kater Lemon. In dieser Aufstellung machen die drei auf all die „wundervollen Tiere“ aufmerksam, die in Tierheimen auf ein neues Zuhause warten.

Im Interviewclip zur Kampagne erklärt der Fußballer: „Indem man ein Tier adoptiert, rettet man ihm das Leben […]. Jeder, der das tut, ist fantastisch. Wir müssen mit der Zucht aufhören, das alles muss aufhören, wir müssen das Geschäft mit Tieren stoppen. Ich liebe Tiere so sehr, dass sich mir förmlich der Magen umdreht, wenn ich ein Tier in einem Käfig sehe. Deshalb wünsche ich mir, dass die Menschen Tiere adoptieren. Aber wer adoptiert, geht auch eine Verpflichtung fürs Leben ein – das macht man nicht einfach aus Spaß […]. Man muss sich um die Tiere kümmern, als wären sie Kinder. Das ist eine Verantwortung“, so Lebœuf weiter.

Er bittet alle Tierfreundinnen und Tierfreunde, einen Hund oder eine Katze in ihr Zuhause aufzunehmen und „Tierheime oder Tierschutzeinrichtungen zu besuchen, wo es wundervolle Tiere gibt“. Gleichzeitig appelliert er: „Zeigen Sie Verantwortung. Wollen Sie wirklich ein Tier? Gehen Sie mit Ihren Kindern ins Tierheim – Sie werden dort Ihr großes Glück finden. Aber kaufen Sie niemals ein Tier beim Züchter.“

PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie ausbeuten. Die Organisation weist darauf hin, dass in Deutschland jedes Jahr in den Sommermonaten zwischen 50.000 und 80.000 Tiere ausgesetzt werden, darunter auch Exoten, Kaninchen und weitere Tierarten. Viele davon werden an Autobahnen oder anderen öffentlichen Orten zurückgelassen. Wenn sie Glück haben, werden sie gefunden und in ein Tierheim gebracht. PETA bittet alle Menschen, niemals ein Tier von einer Zuchtstätte, einer Zoohandlung oder im Internet zu kaufen.

Frank Lebœuf schließt sich mit seiner Kampagne vielen weiteren Prominenten an, die sich bereits gemeinsam mit PETAs internationalen Partnerorganisationen für Tiere aus Tierheimen starkgemacht haben – darunter etwa Marcel Schmelzer, René Adler, Sven Ulreich, Armin Rohde, Nathalie Baye, Marilou Berry, Jacques Dutronc, Karine Ferri, Rémi Gaillard, David Hallyday, Lambert Wilson, Tom Hardy, Morrissey, Cat Stevens/Yusuf und Peter Dinklage.

Nicolas Geradin / © PETA France

Das Motiv stellen wir auf Anfrage gerne bereit.

Weitere Informationen:
PETA.de/Prominente/Andrea-Sawatzki-Radiospot
PETA.de/PETA-helps-Romania
PETA.de/Themen/Tierheim-Rumänien

Pressekontakt:
Sophie Burke, +49 711 860591-528, [email protected]