Crocs verbannt Leder und wird mit PETA-Award ausgezeichnet

London / Stuttgart, 29. Juli 2021 – PETA USA verleiht Crocs den Compassionate Business Award – denn das Unternehmen streicht Leder aus all seinen Designs und wird somit bis Jahresende komplett vegan aufgestellt sein. Jahrelang hatte PETA USA an die Verantwortlichen appelliert, diesen Schritt endlich zu gehen. Die Entscheidung ist Teil des firmeneigenen Ziels, bis 2030 ein „Netto-Null-Unternehmen“ zu werden.

„Crocs hat sich für den effektivsten aller Schritte entschieden, um seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und gleichzeitig empfindsame Kühe davor zu bewahren, aufgehängt und getötet zu werden“, so Tracy Reiman, Executive Vice President bei PETA USA. „PETA gratuliert dem Unternehmen zu diesem Schritt, der uns einer veganen Welt, die wir alle so dringend brauchen, wieder ein Stück näherbringt.“

Ein Augenzeugenbericht von PETA USA konnte gravierendes Tierleid beim größten Lederproduzenten der Welt enthüllen. Empfindsame Rinder wurden im Gesicht gebrandmarkt, mit Elektroschocks traktiert, geschlagen und schließlich getötet. Um Tierhäute zu Leder zu verarbeiten, werden bis zu 130 Chemikalien benötigt, unter anderem Zyanid. Zudem verursacht die Produktion von Leder enorme Mengen an klimaschädlichen Emissionen, die zur Klimakatastrophe beitragen. Einer Studie der Weltbank zufolge ist die Rinderzucht außerdem für über 80 Prozent der seit 1970 erfolgten Abholzung des Amazonas-Regenwaldes verantwortlich.

Crocs erhält von PETA USA eine gerahmte Urkunde und eine Schachtel köstlicher veganer Pralinen.

PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen oder sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein – eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft.

Weitere Informationen:
PETA.de/Themen/Leder
PETA.de/Themen/Lederschuhe 
PETA.de/Neuigkeiten/Regenwald-Leder

Pressekontakt:
Britta Nolte, +49 711 860591-593, [email protected]