DRINGEND: Uns läuft die Zeit davon – Tierversuche in Europa beenden

Pferd sollte zum Sex gezwungen werden und stürzte dabei schwer – PETA fordert Lisa und Thomas Müller auf, Pferdezucht zu stoppen

Otterfing / Stuttgart, 9. Februar 2022 – Fußballprofi Thomas Müller und seine Frau Lisa vom bayerischen Gut Wettlkam wollen den Hengst D’avie zur Zucht missbrauchen. Da er als zweifacher „Dressur-Weltmeister“ gilt, ist D‘avie in der Branche als „Deckhengst“ gefragt und sein Samen teuer. Beim Versuch, dem Hengst „beizubringen“, wie er eine Stute besteigt, rutschte das Pferd aus, stürzte und verletzte sich am Huf – es wird womöglich Monate dauern, bis er sich erholt hat. Jana Hoger, Fachreferentin bei der Tierrechtsorganisation PETA, kommentiert:

„Es ist grausam, dass sogenannte Pferdeliebhaber die Tiere in ihrer Obhut zum unnatürlichen Geschlechtsakt zwingen, um möglichst viel Profit aus ihnen zu schlagen. Die Verletzungen, die sich D’avie zugezogen hat, waren vermeidbar und unnötig. Der sogenannte Deckakt wird heutzutage meist an einer Attrappe durchgeführt, die dem Hengst einen Artgenossen suggerieren soll, um möglich viel Samen für den Verkauf an andere Züchter zu gewinnen. Dabei kann es zu schweren Unfällen und Verletzungen kommen, die auch lebensbedrohlich für die Pferde werden können. Nicht selten werden die ‚Übungen‘ im Voraus und die ‚Samengewinnung‘ selbst mit Gewalt, Zwang und Druck durchgeführt. Der sogenannte Pferdesport und der damit verbundene Missbrauch von fühlenden Lebewesen sind in den vergangenen Jahren schon etliche Male wegen Tierquälerei in die Kritik geraten. Wir hoffen, dass sich D’avie schnell wieder erholt, fordern Herrn und Frau Müller jedoch auch nachdrücklich auf, die Zucht von Pferden umgehend zu beenden und besonders auf derartige unnatürliche Prozeduren zur ‚Vermehrung‘ zu verzichten. Pferde sind sensible und soziale Lebewesen, die viel Aufmerksamkeit benötigen und deren Bedürfnisse geachtet und respektiert werden sollten. In einer modernen Welt müssen Pferde ein artgerechtes Leben führen können – ohne Leid, Zwang und Druck.“

Wir weisen darauf hin, dass das Statement auch in gekürzter Form verwendet werden kann.

Ein Bild, das Person, drinnen, Wand, computer enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Jana Hoger / © PETA Deutschland e.V.

Das Motiv senden wir auf Anfrage gerne zu.

Weitere Informationen: 
PETA.de/Themen/Pferdesport

PETA.de/Themen/Pferde-artgerechter-Umgang

Pressekontakt:

Valeria Goller, +49 711 860591-521, [email protected]