Trolle kassieren kesse Sprüche – Comedian Aurel Mertz reagiert auf Kommentare auf PETAs Social Media-Kanälen

Stuttgart, 25. November 2021 – Gelebte Solidarität: Der Comedian und TV-Host Aurel Mertz veröffentlicht auf seinen Social Media-Kanälen vorwiegend humoristischen, aber auch gesellschaftskritischen Satire-Content. Jetzt hat der lebenslange Vegetarier in einem Video auf Kommentare zu den Social Media-Auftritten der Tierrechtsorganisation PETA reagiert. In dem rund zehnminütigen Clip liest er provozierende Bemerkungen zu veganer Ernährung, Speziesismus und Umweltthemen vor und antwortet darauf auf schlagfertig-humorvolle Weise. Ganz nebenbei räumt er so mit einigen gängigen Vorurteilen über Veganismus auf und führt gleichzeitig vor, wie gehässig und unsachlich es in den Kommentarspalten der PETA-Kanäle, seiner eigenen und denen vieler anderer zugeht. Die Botschaften, die man aus der Zusammenarbeit von PETA und dem Komiker mitnehmen soll, sind einfach – erst denken, dann kommentieren. Und Tiere mit Respekt behandeln.

„Ich dachte auch erst, man muss nicht jedem erzählen, dass man vegan lebt“, so Aurel Mertz in dem Video. „Aber es ist ehrlich gesagt ´ne gute Sache für den kompletten Planeten. Deswegen kann man sich auch hinstellen und sagen: ‚Hey, ich ess‘ keine Tiere‘. Weißt du, warum? Klingt irgendwie ziemlich normal. Eigentlich find ich’s eher pervers zu sagen ‚Ich ess‘ jetzt hier das tote Tier. Eigentlich ein süßes Tier, aber weißt du was? Könnt‘ ich auch essen. Das ist ein bisschen weirder, findest du nicht?“


Screenshot aus dem PETA-Video mit Aurel Mertz / © PETA Deutschland e.V.

Das Video stellen wir auf Anfrage gerne zum Download zur Verfügung.

PETAs Motto lautet: Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen experimentieren, sie essen, sie anziehen, sie uns unterhalten oder wir sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein: eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft.

Weitere Informationen:

PETA.de/Prominente/Aurel-Mertz-reagiert.de

Pressekontakt:
Sophie Burke, +49 711 860591-528, [email protected]