Video: Aurel Mertz reagiert auf Kommentare von PETA-Kritikern

Wir von PETA Deutschland kriegen neben vielem positiven Feedback auf unseren Social-Media-Kanälen auch Kommentare von Menschen, die sich gegen eine tierfreundliche Lebensweise aussprechen oder provozieren wollen. Von geläufigen Mythen wie „Für Tofu wird der Regenwald abgeholzt“ bis hin zu absurden Aussagen wie „Wenn alle Menschen vegan leben würden, greifen uns die Tiere an“ ist alles dabei.

Wir haben Comedian und TV-Host Aurel Mertz einige Kommentare gezeigt und gebeten, auf seine Art mit den Mythen und Vorurteilen aufzuräumen, mit denen Veganer:innen häufig konfrontiert werden. Hier einige der Aussagen, auf die Aurel reagiert und unsere Antworten dazu:

„Wenn wir kein Fleisch essen würden, wären die Tiere in der Überzahl, dann wären wir die Gejagten und Gefressenen.“

Wer so etwas behauptet, hat nicht verstanden, dass der Markt von Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Das bedeutet, je weniger Menschen Fleisch essen, desto weniger Tiere werden getötet. Uns werden keine wild gewordenen Horden von Rindern oder Schweinen angreifen und die Weltherrschaft an sich reißen. Diese Tiere würden schlichtweg nicht mehr gezüchtet werden – und das wäre gut.

„Der Sojaanbau vernichtet riesige Flächen an Wäldern.“

Das stimmt sogar. Doch das im Amazonas angebaute Soja wird nicht zu Tofu oder Sojadrinks verarbeitet, sondern hauptsächlich als Nahrung für die Tiere in der Landwirtschaft verwendet. [1] Somit wird der Regenwald für Fleisch, Kuhmilch, Eier und andere tierische Produkte abgeholzt. Die Sojaprodukte, die wir in Deutschland konsumieren, stammen aus Europa.

„Wenn Kühe nicht gegessen werden wollen, sollten sie nicht so verdammt lecker schmecken.“

Zum einen will kein Lebewesen gegessen werden, denn unser aller Urinstinkt ist das Überleben. Ebenso wie wir Menschen würden auch Rinder, Schweine, Hühner und Fische niemals freiwillig sterben, um gegessen zu werden. Zum anderen hängt der Geschmack von Fleisch nur von der Zubereitung und Gewürzen ab. Ein rohes Stück Fleisch wird dem Verfasser des Kommentars wahrscheinlich nur wenig schmecken. Nur durch die Art der Zubereitung und Gewürze werden Körperteile von Tieren zu Steaks, Schnitzeln und Würstchen – die man mit der gleichen Zubereitung und Würze ebenso gut aus Soja, Seitan und anderen pflanzlichen Lebensmitteln herstellen kann. Viele Fleischalternativen schmecken so realistisch, dass bei Blindverkostungen kein Unterschied erkannt werden kann. Warum also ein Tier züchten, quälen und töten?

„Es ist erwiesen, dass eine vegane Ernährung ohne jegliches Fleisch so gut wie unmöglich ist!“

In Deutschland ernähren sich 10 Prozent der Bevölkerung vegetarisch und 2 Prozent vegan – und beweisen damit genau das Gegenteil. [2] Zudem sind sich viele Ernährungsinstitute wie die Academy of Nutrition and Dietetics einig, dass eine gut geplante vegane Ernährung für alle Altersgruppenund Lebensphasen wie Kindheit oder Schwangerschaft geeignet ist. [3, 4, 5] Wenn Vitamin B12 supplementiert wird, haben Veganer:innen kein höheres Risiko für einen Nährstoffmangels als Menschen, die Fleisch und andere tierische Produkte essen.

„Ich liebe Reiten nun mal. Punkt.“

Pferde lieben es nun mal aber nicht, geritten zu werden. Punkt.

Pferde sind keine Sportgeräte, die man zur eigenen Unterhaltung missbrauchen kann, sondern empfindsame Lebewesen. Pferde sind soziale Tiere, die mit ihren Artgenossen in einer Gruppe leben, Gras essen und weite Strecken laufen wollen. Vom Reiten können die Tiere körperliche und psychische Schäden davontragen. So kann es zu Rückenerkrankungen wie „Kissing Spines“ und schmerzhaften Entzündungen sowie Verhaltensstörungen wie Weben oder Koppen kommen. [6] Pferde sind ebenso wie alle anderen Tiere nicht dazu da, uns zu unterhalten.

„PETA führt einen Vernichtungskrieg gegen alle nicht vegan lebenden Menschen.“

Nein, wir führen einen Kampf für die Rechte von Tieren. Wir setzen uns dafür ein, dass kein Tier mehr ausgebeutet und getötet wird, um dem Menschen zu nutzen. Wir wollen, dass Tiere ein selbstbestimmtes und artgerechtes Leben führen können und in Ruhe gelassen werden. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass alle Menschen vegan leben würden.