Spenden
 »  »  » Vegane Räuchertofucreme mit Norialgen

Macht Lust auf Meer: Räuchertofucreme mit Norialgen

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Würzig, cremig, lecker und gesund

Stand Januar 2018
Diese würzige, frische Creme aus Räuchertofu, Naturtofu und Norialgen eignet sich wunderbar als Aufstrich auf Vollkornbrot, Baguette oder geröstete Ciabatta-Scheiben. Sie ist ideal für Partys zum Dippen oder für feine Canapés.

Die Kombination aus Räuchertofu und Algen erinnert etwas an den Geschmack von geräuchertem Fisch – nur eben ohne Tierleid. Die Creme ist also ideal für all jene, die Lust auf den Geschmack von Fisch haben, aber Mitgefühl walten lassen wollen und nach einer veganen Alternative suchen.

Die Creme ist jedoch nicht nur unheimlich lecker, sondern auch gesund. Algen tragen zur Jodversorgung bei. Gerade Algen mit mittlerem Jodgehalt wie Norialgen sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, und diese vegane Räuchertofucreme ist ideal dafür. Jod ist als Bestandteil der Schilddrüsenhormone wichtig für Gewebewachstum, Zellteilung, Nervenentwicklung bei Neugeborenen, Verstoffwechselung der Nahrung und für die Reifung von Gehirn und Knochen. Auf eine ausreichende Jodzufuhr sollte deswegen nicht nur bei einer veganen Ernährung geachtet werden.

Der Räucher- und Naturtofu in dieser Creme liefert zudem wertvolles Eiweiß. Als Aufstrich auf einer Scheibe Vollkornbrot erhalten Sie die gute Kombination von Hülsenfrüchten und Getreide. Damit liefert das Gericht Protein mit guter biologischer Wertigkeit, sprich einem guten Verhältnis von allen unentbehrlichen Aminosäuren.
 
Zutaten
  • 100 g (weicher*) Naturtofu
  • 100 g (weicher*) Räuchertofu
  • 1 TL feine Nori-Flocken
  • 3 EL Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Jodsalz

Zubereitung
Je nach gewünschter Konsistenz beide Tofusorten mit einer Gabel fein zerkrümeln oder im Mixer pürieren. Noriflocken zusammen mit dem Öl untermischen. Je nach Geschmack und verwendetem Tofu die Creme mit etwas Wasser und Öl noch cremiger rühren. Creme mit Zitronensaft und Jodsalz abschmecken.
Diese Creme lässt sich wunderbar mit einer Mischung aus Olivenöl und Leinöl (mit DHA angereichert) zubereiten. Damit liefert sie noch mehr wertvolle Omega-3-Fettsäuren.
 
* Je nach Marke kann Tofu eine unterschiedliche Konsistenz haben. Manche sind eher trocken und fest, andere eher weich und feucht. Für diese Creme eignet sich am besten etwas weicherer Tofu. Wer diesen nicht zur Hand hat, passt die Konsistenz der Creme vorsichtig mit etwas Wasser und Öl an. 


 

Viele weitere vegane Rezepte


"Ein gutes Essen ist Balsam für die Seele" lautet ein Sprichwort aus Tadschikistan. Das sehen wir genauso und möchten mit diesen leckeren veganen Rezepten Lust auf eine gesunde und tierfreundliche Ernährung machen.

Weiterlesen »