Spenden
 »  »  » Frühlingsrezept: Schupfnudeln mit Bärlauch-Walnuss-Pesto

Schupfnudeln mit Bärlauch-Walnuss-Pesto

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Ein leckeres Frühlingsrezept

Stand November 2017
Bärlauch findet man meistens von März bis Mai. Draußen oder in der Wildnis. Das Frühlingskraut ist bekannt und beliebt für seinen aromatischen Geschmack, der Knoblauch ähnelt. Einen Vorteil hat der Bärlauch allerdings: Die als unangenehm empfundenen Gerüche bleiben aus.
 
Bärlauch schmeckt als Gewürz, Salat, in der Suppe, aber vor allem als Pesto. Deswegen stellen wir Ihnen hier ein saisonales Gericht für den Frühling vor: Schupfnudeln mit Bärlauch-Walnuss-Pesto.
 
Für das Pesto:
  • 1 großes Bund frischer Bärlauch
  • 150 g Walnüsse
  • 100 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Pinienkerne
 
Für die Schupfnudeln:
  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 150 g Mehl
  • 2 EL Sojamehl
  • 2 EL Wasser
  • Meersalz
  • Frisch geriebene Muskatnuss
  • Rapsöl
 
Zubereitung
Bärlauch waschen, trocken tupfen und grob zerkleinern. Walnüsse, so gut es geht, von der etwas bitter schmeckenden Haut befreien, mit dem Bärlauch mischen und mit Olivenöl und etwas Salz gut pürieren. Das Pesto mit Pfeffer abschmecken und die Pinienkerne untermischen.
 
Kartoffeln schälen, waschen und ca. 20 Min. kochen, bis sie weich sind. Abgießen und kurz auskühlen lassen, dann durch die Presse drücken und mit Mehl, Sojamehl, Wasser, Salz und etwas Muskatnuss zu einem festen Teig kneten.
 
Mit bemehlten und gewaschenen Händen kleine Stücke vom Teig abzupfen und zu fingerlangen Nudeln mit spitzen Enden rollen.
 
Schupfnudeln in kochendes Salzwasser geben und darin ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und gut abtropfen lassen. Anschließend in etwas heißem Rapsöl anbraten, bis sie von zwei Seiten goldbraun sind.
 
Die fertigen Schupfnudeln mit dem Bärlauch-Walnuss-Pesto servieren.
 
Zu Schupfnudeln passt hervorragend entweder Sauerkraut oder Apfelkompott als süße Variante.
 
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!