Kann Selleriesaft wirklich Krankheiten heilen?

Kim Kardashian1 schlürft ihn, um ihre Schuppenflechte loszuwerden, Sylvester Stallone2, weil sein Körper bereits „so viel durchgemacht” hat – die Rede ist von Selleriesaft, der aktuell in aller Munde ist (und das im wahrsten Sinne des Wortes). Auf den Sozialen Kanälen wird Selleriesaft als Allheilmittel gegen Hautalterung3, Akne, Schilddrüsenerkrankungen, Asthma, Gicht4 und sogar Krebs5 angepriesen und von unzähligen Influencern konsumiert. Doch woher kommt der Hype um den schnöden Gemüsesaft und hat er tatsächlich heilende Fähigkeiten?

Die Ursprünge des Selleriesaft-Trends

Angefangen hat alles mit dem Amerikaner Antony William, der schlichtweg behauptet hat, mit der spirituellen Welt kommunizieren und durch diese Gabe Krankheiten heilen zu können. Ob Anthony William unter Halluzinationen leidet, die Leute vorsätzlich belügt oder ob es tatsächlich Geisteswesen gibt, die zu ihm sprechen, kann natürlich keiner sagen. Es ist dennoch auffällig, dass er in Interviews und Postings immer wieder auf seine vier Bücher verweist, die eine ganze Stange Geld kosten.
Also alles nur fauler Zauber? Vermutlich. Seine 1,6 Millionen Instagram-Follower und die zahlreichen Heilungsgeschichten, die sich um ihn ranken, kann man allerdings auch nicht völlig von der Hand weisen.




Generell propagiert William eine Ernährung mit viel frischem Gemüse und Obst – der Saft aus der Stangensellerie hat es ihm hierbei besonders angetan. Ordentlich Obst und Gemüse zu verzehren, halten wir erstmal für eine super Idee, wenn auch für keine neue. Von Gluten, Zucker, Rapsöl, Soja und Mais rät er ab. Warum das so ist, erklärt er mit Theorien, bei denen sich Wissenschaftlern die Nackenhaare aufstellen.
 

Wunderheiler oder Scharlatan?


Krankheiten, für die es keine wirkliche Heilung gibt, bringen viele Menschen an ihre Grenzen. Die Leidtragenden hoffen oftmals auf ein Wunder. Anthony William verspricht solche „Wunder“, obwohl er keinerlei medizinischen Background hat. Natürlich möchten wir niemandem die Hoffnung nehmen, schließlich unterstützt positives Denken den Körper beim Genesen genauso wie frisches Obst und Gemüse. Wir möchten nur an den gesunden Menschenverstand appellieren, bevor Anthony William blind vertraut wird. Immerhin schreibt selbst er in seinem Disclaimer6, man solle die Informationen auf der Webseite nicht zur Diagnose oder Behandlung von Gesundheitsproblemen verwenden und sich besser an einen Arzt wenden.



Aktuell ist er in der Netflix-Dokumentation „Heal“ zu sehen – gerne können Sie sich hier Ihr eigenes Bild vom „Geisterflüsterer“ machen.
 

Selleriesaft und die Auswirkungen auf den Körper

Die gute Nachricht ist, dass die Sellerie als solche tatsächlich ganz gesund ist und man mit dem Trinken von Selleriesaft im Normalfall keinen Schaden anrichten kann. Wenn Sie also jeden Morgen einen Saft aus einem Bund Stangensellerie pressen wollen, dann können Sie das gerne machen. Aus unserer Sicht können Sie die Stangen aber auch guten Gewissens in einen grünen Smoothie drücken oder in eine Linsen-Bolognese schnippeln.



Anthony William empfiehlt, jeden Morgen knapp 500 ml (16 oz) frisch gepressten Selleriesaft auf nüchternen Magen zu trinken, um von der „heilenden Wirkung“ (die aus wissenschaftlicher Sicht nie bestätigt wurde) zu profitieren. Da Sellerie zu 92 Prozent7 aus Wasser besteht, wirkt man damit wohl vor allem morgendlicher Dehydration entgegen. Kein Wunder also, dass sich viele Leute nach dem Getränk besser und „voller Energie“ fühlen. Zwar kann die Sellerie einige Vitamine und Mineralien vorweisen, jedoch stellt sich die Frage, wie viel davon noch übrigbleibt, wenn man lediglich den Saft konsumiert. Viele Obst- und Gemüsesorten punkten mit ähnlichen oder sogar weitaus besseren Werten: Grünkohl hat besonders viel Kalzium, Pfirsiche eine ordentliche Portion Eisen und Brokkoli überzeugt mit Vitaminen wie Riboflavin. Aber auch Samen und Nüsse helfen uns, fit zu bleiben: Walnüsse zum Beispiel versorgen uns mit Vitamin E und wertvollen Omega-3-Fettsäuren.
 

Ausgewogene rein pflanzliche Ernährung statt Hokuspokus

Statt Anthony Williams Bücher zu kaufen und sich in seinen fragwürdigen Theorien zu verlieren, könnten Sie es einfach mit einer ausgewogenen, gesunden pflanzlichen Ernährung versuchen. Denn ohne Zweifel sind essbare Pflanzen faszinierend und gesund! Hier finden Sie zahlreiche vegane Rezepte zur Inspiration: www.PETA.de/Rezepte



Damit Sie sichergehen können, alle Nährstoffe abzudecken, finden Sie hier eine Übersicht, wo was drinsteckt: www.PETA.de/VeganeFragen. Den Plan können Sie sich einfach ausdrucken und an Ihren Kühlschrank kleben. Mit einer ausgewogenen und damit gesunden veganen Ernährung tun Sie nicht nur Ihrem Körper etwas Gutes – Sie retten auch Tierleben und schützen unsere Umwelt. Probieren Sie es einfach mal aus!





(1) https://www.promiflash.de/news/2019/02/14/anti-schuppenflechte-trick-kim-k-trinkt-immer-sellerie-saft.html
(2) https://www.instagram.com/p/Bsy4rK-BlfJ/?utm_source=ig_embed
(3) https://www.gala.de/lifestyle/food/selleriesaft--auf-diesen-food-trend-schwoeren-die-instagram-stars-21983426.html
(4) https://www.codecheck.info/news/Warum-jetzt-alle-auf-Selleriesaft-schwoeren-2832444
(5) https://www.woman.at/a/sellerie-saft-gesund-superfood-abnehmen-krebs-schlafen
(6) https://www.medicalmedium.com/medical-medium-disclaimer
(7) http://www.ernaehrung.de/lebensmittel/de/G221100/Sellerie-roh.php
 

Unsere Autoren

Isabella Lynley

Als Content Producer kämpft Isabella Lynley für die Rechte ALLER Tiere.