Simone Thomalla appelliert an Volker Kauder: Circus-Krone-Premiere in München dieses Jahr nicht mit Besuch würdigen

Rottweil / München / Stuttgart, 12. Dezember 2017 – Jedes Jahr folgen Schauspieler und Politiker der Einladung von Circus Krone zur Premiere des Winterprogramms am ersten Weihnachtsfeiertag in München. Während immer mehr europäische Länder Wildtiere im Zirkus verbieten, sind dort weiterhin Elefanten, Löwen und Tiger zu sehen. Jetzt erhielten 16 Besucher aus den Vorjahren prominente Post, die von der Tierrechtsorganisation PETA übermittelt wurde: In einem persönlichen Brief bittet Schauspielerin Simone Thomalla den CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder und 15 weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, „ein Zeichen für den Tierschutz zu setzen und dieses Jahr der Circus Krone-Einladung für die Weihnachtsvorstellung nicht zu folgen.“
 
Mit Prominenz aus Politik und Showgeschäft im Publikum versucht der Zirkusbetrieb jedes Jahr zur Weihnachtszeit, die Kritik an seiner Tierhaltung zu übertünchen. Doch mit ihrem Brief weist Simone Thomalla deutlich auf die Missstände hin und hofft, den Menschen die Augen zu öffnen:
 
„Viele Tiere bei Circus Krone leiden wegen der schlechten Haltungsbedingungen unter auffälligen Verhaltensstörungen. Beispielsweise werden die Krone-Elefanten Nacht für Nacht an zwei Beinen fixiert und sind damit zur Bewegungslosigkeit verdammt. Kopf wippend und gebrochen sieht man die ehemals stolzen Tiere vor sich hin vegetieren. Dass die Raubkatzen mit einer Peitsche oder die Elefanten mit dem Elefantenhaken zu Dressurnummern genötigt werden, ist für mich als Tierfreundin ebenfalls nicht akzeptabel“, begründet Thomalla.
 
Volker Kauder wurde von Circus Krone zum „Ehrenfan“ ernannt und verhindert seit Jahren auf politischer Ebene das längst überfällige Verbot von Wildtieren im Zirkus – dies bestätigen auch Bundestagsabgeordnete der vergangenen großen Regierungskoalition.
 
Den Appell von Simone Thomalla, der Vorstellung fernzubleiben, erhielten auch der Politiker Edmund Stoiber sowie Senta Berger und Michael Verhoeven, Hardy Krüger, Gaby Dohm, Max Schautzer, Ralph Siegel, Friedrich von Thun, Franz-Xaver Kroetz, Alice und Ellen Kessler, Julia Heinze, Patrick Lindner und Michael Käfer.
 
Bereits 2008 setzte Simone Thomalla ein Zeichen gegen das Tierleid bei Circus Krone, indem sie bei ihrem Auftritt in der ARD-Sendung „Stars in der Manege“ ablehnte, an einer Elefantendressur mitzuwirken. Die anschließende Tierschutzdiskussion und sinkende Quoten läuteten das Ende der TV-Show ein, die seit 1962 aus der Circus-Krone-Manege übertragen wurde.
 
Videoaufnahmen und behördliche Dokumente bestätigen Jahr für Jahr gravierendes Tierleid bei Circus Krone. Auf ihrer Internetseite hat die Tierrechtsorganisation Auszüge davon veröffentlicht. Über 85 deutsche Städte und 23 EU-Länder wie Österreich, Belgien und die Niederlande haben bereits bestimmte Tierarten im Zirkus verboten. Allein in diesem Jahr fassten Italien, Rumänien, Irland, Estland und Lettland einen solchen Beschluss. Die Bundestierärztekammer, der Bundesrat und zwei Drittel der Deutschen fordern seit Jahren ein Verbot von Wildtieren im Zirkus.

Weitere Informationen:
PETA.de/CircusKrone
PETA.de/Politiker
PETA.de/Wildtierdressur

Kontakt:
Judith Stich, +49 30 6832666-04, JudithS@peta.de