Statement: PETA feiert die endgültige Schließung niederländischer Pelzfarmen zum Jahresende

Stuttgart, 24. Juni 2020 – Im Folgenden finden Sie ein Statement von Peter Höffken, Fachleiter des Kampagnenteams bei PETA Deutschland, in Reaktion auf die geplante Schließung aller niederländischen Nerzfarmen zum Ende des Jahres: 

„Das niederländische Parlament hat gestern mit überwältigender Mehrheit für ein Verbot der Zucht von Nerzen zum Ende dieses Jahres gestimmt. Die nach dieser Entscheidung nun anstehende Schließung aller Pelzfarmen in den Niederlanden ist für mitfühlende Menschen auf der ganzen Welt ein Grund zum Feiern. Denn in diesen verdreckten Betrieben müssen Nerze ihr Dasein unter schrecklichen Bedingungen in winzigen Drahtkäfigen fristen. Die sensiblen Tiere werden infolgedessen schier wahnsinnig; zudem bieten die unhygienischen Zustände Krankheiten einen perfekten Nährboden: Erst kürzlich wurde COVID-19 von Nerzen in niederländischen Pelzfarmen auf Menschen übertragen. Die Entscheidung des Parlaments war die einzig vernünftige und folgte auf Bitten und Proteste von PETA Niederlande, anderen lokalen Organisationen und der ‚Partei für die Tiere‘. PETA hofft, dass nun auch andere Länder, in denen Pelzfarmen noch erlaubt sind, dem Vorbild der Niederlande folgen, sodass die grausamen Betriebe ein für alle Mal schließen und nicht zur Quelle der nächsten Pandemie werden.“

PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen oder sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. 
 
Wir weisen darauf hin, dass das Statement auch in gekürzter Form verwendet werden kann.
 

Peter Höffken / © PETA Deutschland e.V.
 
Das Motiv senden wir auf Anfrage gerne zu.
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Pelzfarmen-Covid-19
 
Pressekontakt:
Thomas Lesniak, +49 711 860591-527, [email protected]