Termineinladung: Mach dich eifrei, Birkel! – PETA-Unterstützer demonstrieren in Stuttgart gegen enormes Tierleid durch Nudelproduktion / Samstag, 12. Oktober 2019

Stuttgart, 9. Oktober 2019 – Nur eifrei ist leidfrei: Das Unternehmen Birkel bezieht für seine Nudeln Eier aus Agrarbetrieben, in denen systemimmanent wie in allen Legehennenhaltungsbetrieben tierquälerische Zustände herrschen. Beweisaufnahmen aus diesen Anlagen hat PETA im März 2018 veröffentlicht. Da Birkel nicht bereit ist, Konsequenzen zu ziehen, sondern massiv juristisch gegen PETA vorgeht, demonstrieren PETA-Unterstützer am Samstag ab 11:45 Uhr in der Königstraße in Stuttgart. Unter dem Motto „Mach dich eifrei, Birkel“ erinnern in schwarz gekleidete Aktionsteilnehmer mit „blutigen“ Plüschküken und Hühnermasken an das Leiden der Hühner, die für Eier in Nudeln der Marke tagtäglich ausgebeutet werden. Weitere Tierfreunde zeigen auf Tablets Bilder, unter anderem aus Zuliefererbetrieben von Birkel und 3 Glocken. Die eindrucksvolle Aktion soll das Unternehmen sowie die Passanten von den Vorteilen einer tierfreundlichen, eifreien Produktion überzeugen und zu einem Umstieg bewegen.
 
„Tote Hennen, entzündete Kloaken, gebrochene Beine, kahl gepickte Tiere und scheinbar falsch deklarierte Eier spiegeln die Realität hinter den meist rosigen Werbeversprechen von Birkel über angeblich glückliche Hühner wider“, so Steffen Lenhardt, Leiter des freiwilligen PETA ZWEI-Streetteams Stuttgart. „Der Kauf von Eiernudeln unterstützt diese gravierenden Missstände. PETA appelliert an Birkel, auf eine eifreie Produktion umzusteigen.“
 
PETA wurde Bildmaterial aus mehreren Anlagen in Polen und den Niederlanden zugespielt. Die Recherche der Lieferketten zeigt, dass Eier aus diesen Betrieben vor allem in verarbeiteten Lebensmitteln landen, die in Deutschland verkauft werden. Dazu gehören auch Nudeln der Marken Birkel und 3 Glocken. In allen sieben Betrieben, aus denen PETA Aufnahmen vorliegen, wurden rechtswidrige Zustände dokumentiert, die mit großem Leid für die Hennen verbunden sind. Die Newlat GmbH, die die Nudelmarken Birkel und 3 Glocken vertreibt, bezieht über die Global Food Group (GFG) auch Eier aus mindestens einem solcher Betriebe.
 
„Versteckte Eier“, die sich in zahlreichen Produkten wie Nudeln, Keksen und anderen Fertigprodukten verbergen können, sind mit erheblichen Qualen für die sensiblen Hühner verbunden. Eine nachhaltige Lösung kann nur durch entsprechendes Verhalten der Verbraucher und verantwortungsvolles Vorgehen der Unternehmen gefunden werden. Heute gibt es unzählige Nudeln, Kekse und andere Fertigprodukte, die ohne Eier oder andere tierische Inhaltsstoffe auskommen.
 
Es gibt gute Gründe, eifrei zu leben: Hühner sind faszinierende Tiere. Sie schließen Freundschaften, erkennen einander, lieben ihren Nachwuchs und kommunizieren bereits mit ihren Jungen, wenn diese noch im Ei sind. In Ställen der Eierindustrie fristen sogenannte Legehennen ein Elendsdasein: Eingepfercht in enge Käfige oder mit tausenden Artgenossen in einer Halle müssen sie meist inmitten ihrer eigenen Exkremente ausharren und existieren einzig zu dem Zweck, unnatürlich viele Eier zu „produzieren“. Zuchtbedingt legen Hennen in der Eierindustrie etwa zehnmal so viele Eier, als ursprünglich von der Natur vorgesehen: bis zu 300 im Jahr. Das hat dramatische Auswirkungen auf die Gesundheit der rund 40 Millionen Hennen alleine in der deutschen Eierindustrie. Nach etwa anderthalb Jahren lässt die Legeleistung nach und ihr entbehrungsreiches Leben endet brutal im Schlachthaus.
 
PETAs Motto lautet: Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen experimentieren, sie essen, sie anziehen, sie uns unterhalten oder wir sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein: eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft.
Unter PETA.de/Eifrei informiert PETA über das Leid von Hühnern und zeigt Alternativen auf. Ganz gleich, welche Haltungsform, ob Käfig- oder Biohaltung: Die Ausbeutung der Hennen für ihre Eier ist mit enormer, aber vermeidbarer Qual verbunden. Eine Lebensmittelproduktion ohne Eier ermöglicht eine nachhaltige Verbesserung der Situation.
 
Das PETA ZWEI-Streetteam Stuttgart ist ein Verbund freiwilliger Unterstützer, die sich für die Ziele der Jugendkampagne PETA ZWEI der Tierschutzorganisation PETA Deutschland e.V. einsetzen.
 
Details zur Aktion:
 
Datum: Samstag, 12. Oktober 2019
Uhrzeit: 11:45–14:00 Uhr
Ort: vor der Königstr. 1B, 70173 Stuttgart
 

PETA-Aktion gegen Birkel im Juni 2018. / © PETA Deutschland e.V.
 
Das druckfähige Motiv steht hier zum Download zur Verfügung.
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Birkel-3-Glocken
PETA.de/Eifrei
PETA.de/Themen/Eier
Veganstart.de
 
Pressekontakt:
Lisa Kienzle, +49 711 860591-536, [email protected]