Presseportal Pressemitteilungen Bekleidung Pelz

Termineinladung: PETA ZWEI-Streetteam demonstriert am Samstag in Hannover mit „gehäutetem“ Menschen gegen blutiges Tierleid in der Modewelt

Hannover / Stuttgart, 12. Februar 2020 – Es ist ein gruseliger Anblick, der sich den Passanten bietet: Bekleidet mit einem Morphsuit und auf blutverschmierten Pelzmänteln liegend macht ein „gehäuteter“ Aktiver des freiwilligen PETA ZWEI-Streetteams Hannover am Samstag ab 14:15 Uhr in der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade auf das Leid der Tiere in der Bekleidungsbranche aufmerksam. Mit der Aktion appelliert das Streetteam an alle Modefilialen, den Verkauf von Pelz und Pelzprodukten einzustellen. Mit Plakaten und Flyern machen die Tierfreunde zudem Passanten darauf aufmerksam, dass Jackenkrägen, Mützen und Accessoires aus Pelz mit immensem Tierleid verbunden sind, und rufen Verbraucher auf, sich für tierfreie Mode zu entscheiden.
 
„Wer Herz hat, trägt keinen Pelz“, so Streetteam-Leiterin Gabriele Schlottig. „Den wahren Preis für Pelzprodukte zahlen Millionen Tiere, die jedes Jahr auf Pelzfarmen weltweit vergast, erschlagen, mit Elektroschocks getötet oder von Jägern gefangen und erschossen werden.“
 
Hintergrundinformationen
Marderhunde, Nerze, Füchse, Chinchillas, Kaninchen und viele andere Tiere leiden für Pelz monatelang in winzigen, verdreckten Drahtkäfigen. Verhaltensstörungen bis hin zum Kannibalismus sind nur einige Folgen der artwidrigen Haltungsbedingungen. Nicht selten überleben Tiere den eigentlichen Tötungsprozess, sodass ihnen das Fell anschließend bei vollem Bewusstsein abgezogen wird. Bei der Jagd nach Pelz verbluten viele angeschossene Wildtiere oder werden durch Fallen verstümmelt. Auch das Fell von Hunden und Katzen kann trotz EU-weitem Importverbot als Pelzbommel an Accessoires oder Schuhen in deutsche Geschäfte gelangen. Die meisten Menschen hierzulande lehnen Pelz entschieden ab. Dennoch ist der Import des Tierqualproduktes erlaubt.

PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen oder sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein – eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft.
 
Das PETA ZWEI-Streetteam Hannover ist ein Verbund freiwilliger Unterstützer, die sich für die Ziele der Jugendkampagne PETA ZWEI der Tierschutzorganisation PETA Deutschland e.V. einsetzen.
 
Details zur Aktion:
 
Datum: Samstag, 15. Februar 2020
Uhrzeit: 14:15 – 16:00 Uhr
Ort: in der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade, 30159 Hannover
 

Streetteam-Aktion gegen Pelz im Jahr 2018 / © PETA Deutschland e.V.
 
Das Motiv steht hier zum Download zur Verfügung.
 
Weitere Informationen:
Pelz.PETA.de
 
Pressekontakt:
Lisa Kienzle, +49 711 860591-536, [email protected]