PETA veröffentlicht Umfrage zu verarbeiteten Eiern in Lebensmitteln

Qual statt Qualität!


Immer mehr Menschen meiden Eier in verarbeiteten Lebensmitteln oder streichen Eier aus ethischen Gründen komplett von ihrem Speiseplan. Und das hat einen guten Grund: Hühner sind intelligente und sensible Tiere, die am liebsten in kleinen Gruppen leben und den Tag über in der Erde nach Nahrung suchen, scharren, ausgiebige Sandbäder in der Sonne genießen oder sich liebevoll um ihren Nachwuchs kümmern. Eier legen sie ursprünglich, um sich fortzupflanzen – wie jeder andere Vogel auch. Durch Züchtung legen Hennen in der Eierindustrie heutzutage jedoch etwa zehnmal (!) so viele Eier als von der Natur gedacht – nämlich bis zu 300 Eier im Jahr oder mehr. Und das hat dramatische Auswirkungen auf ihre Gesundheit. Nach einem kurzen und entbehrungsreichen Leben werden sie im Schlachthaus getötet.

Lesen Sie hier mehr über die Qualzucht für Eier und warum jedes Haltungssystem Tierleid bedeutet.


Diese Hennen leben in der sogenannten Bodenhaltung. Aufgrund ihrer entzündeten Eileiter wird ihnen jedes Ei vermutlich große Schmerzen bereiten.


Ende September 2017 haben wir deshalb eine Umfrage in Auftrag gegeben, die Aufschluss über das Wissen der in Deutschland lebenden Menschen zu verarbeiteten Eiern in Lebensmitteln und über ihr Kaufverhalten geben soll. Dazu wurden in einer Online-Befragung von INSA-CONSULERE über 1 000 Menschen befragt.

Das Ergebnis könnte die Hühner in der Eierindustrie zukünftig vor großem Leid bewahren, denn über zwei Drittel der Befragten, nämlich 68%, würden bei gleicher Qualität auch zu Produkten greifen, die keine Eier enthalten.  

Zudem achten 76 % der Befragten nicht darauf, ob sich in einem fertigen Produkt Eier befinden oder nicht. Dass die Eier in vielen Produkten häufig nur den niedrigsten Tierschutzstandards entsprechen, wissen im Schnitt nur 52 % der Befragten.
68% der Befragten würden bei gleicher Qualität auch Produkte ohne Ei kaufen (Umfrageergebnis zu verarbeiteten Eiern in Lebensmitteln durch INSA-CONSULERE im Auftrag von PETA Deutschland).



Aufklärungsarbeit und vegane Produkte sind gefragt


Laut der Umfrage würden 74 % der Menschen, die sich über die Haltungsbedingungen der Hühner im Klaren sind, auch zu Produkten ohne Eier greifen. Das zeigt, dass es noch mehr Aufklärungsarbeit braucht. Denn wer weiß, wie es Hühnern in der Eierindustrie geht, der würde viel bewusster zu veganen Alternativen greifen.

Für Hersteller, die in ihren Produkten Eier verarbeiten, bedeuten die Ergebnisse dieser Umfrage, dass sie das Qualprodukt Ei zukünftig ersetzen können, ohne dass dies das Kaufverhalten negativ beeinflussen würde. Im Gegenteil: Informierte Verbraucher könnten diese tierleidfreien Produkte vielmehr bevorzugen.

Besonders zu hoffen lässt die Tatsache, dass laut Umfrage vor allem junge Menschen dazu bereit sind, auch Produkte ohne Ei zu kaufen – wir freuen uns also auf eine eifreie Zukunft!
Ein Leben fernab von Ausbeutung – entscheiden Sie sich für pflanzliche Produkte.



Was Sie tun können


Informieren Sie sich auf unserer „Mach dich eifrei“-Seite über die Haltungsbedingungen von Hennen, über die Vielzahl an eifreien Lebensmitteln und über Möglichkeiten, wie Sie Eier beim Backen und Kochen ganz leicht ersetzen können.