Aloha – die BESTEN veganen Reiseziele auf Hawaii

Hawaii – wer hat noch nicht davon geträumt, einmal in diesem Südseeparadies in einer Hängematte zu liegen und den Klängen einer Ukulele zu lauschen? Oder zu prüfen, ob es wirklich kein Bier auf Hawaii gibt? Eines können wir auf jeden Fall schon mal verraten – es gibt sogar veganes Bier auf Hawaii!

Die Inselkette Hawaii besteht aus insgesamt mehr als 100 Inseln – davon sind jedoch nur sieben bewohnt und nur sechs für die Öffentlichkeit zugänglich. Die siebte Insel – die „verbotene“ Insel Niihau – ist in Privatbesitz. So soll die ursprüngliche hawaiische Lebensweise bewahrt werden. Die restlichen Inseln dürfen und sollen aber bereist werden!

Veganer-Paradies Hawaii

Der Aloha-Staat ist ein richtiges Veganer-Paradies. Mangos, Ananas, Passionsfrüchte, Papayas und – mit am wichtigsten – Avocados wachsen auf den Inseln fast wie Unkraut. Aus diesem Grund findet man unterwegs am Straßenrand oft kleine Stände, an denen die Einheimischen ihre eigenen Mangos, Papayas oder Passionsfrüchte anbieten – natürlich alles auf Vertrauensbasis, denn auf den Inseln wird der „Aloha-Spirit“ gelebt. Auch auf den zahlreichen Farmers Markets wird man schnell fündig – es gibt dort zum Beispiel die schmackhaftesten Bananen überhaupt: sogenannte „Apple Bananas“. Das sind kleine, sehr süß schmeckende Bananen.

Humuhumu … – what?!

Gerade für deutschsprachige Menschen ist es sehr einfach, hawaiianische Worte auszusprechen. Das hawaiianische Alphabet hat nur 13 Buchstaben, daher wirkt es so, als würden sich die Buchstaben in einem Wort ständig wiederholen. Wie zum Beispiel bei Hawaiis Nationalfisch „Humuhumunukunukuapua’a“. Doch nicht nur wunderschöne tropische Fische im Meer, sondern auch Robben kann man an den Stränden Hawaiis beobachten. Die nur dort lebende Hawaii-Mönchsrobbe ist leider vom Aussterben bedroht. Döst eine Mönchsrobbe am Strand, sperren Tierschützer einen Bereich um sie mit einem Seil ab, so dass man beim Strandspaziergang nicht aus Versehen über sie stolpert.

Flüge nach Hawaii

Die hawaiianischen Inseln sind sehr weit weg. Selbst mit der kürzesten Flugverbindung ist man von Deutschland aus ca. 20 Stunden unterwegs. Und ja, das weite Fliegen ist nicht gut für die Umwelt. Aber man kann ja auch einfach ein bisschen davon träumen! :) Dafür ist dieser Artikel da. Im Folgenden möchten wir zum Träumen verleiten – und falls Sie sich je dazu entschließen sollten, nach Hawaii zu fliegen, finden Sie hier Tipps und Empfehlungen, wo Sie auf welcher Insel das beste vegane Essen bekommen. Enjoy & Aloha!

Vegan auf Hawaii (Big Island)

Big Island ist die größte Insel. Alle bewohnten hawaiianischen Inseln passen einmal in diese Insel. Gleichzeitig ist es auch die jüngste Insel: Der Vulkan Kilauea ist im Moment sehr aktiv und verursacht mit seiner Lava, dass die Insel jeden Tag ein kleines Stückchen größer wird. Auf Big Island findet man von Schnee über tropische Regenwälder bis hin zu wunderschönen Traumstränden alles.
 
  • Under the Bodhi Tree: Dieses Restaurant ist zwar nicht rein vegan, aber dafür vegetarisch mit hauptsächlich veganen Speisen. Unser Tipp: Der „Better Than Beef Burger“ oder das „V-Belt“-Sandwich mit geräuchertem Kokosnuss-„Bacon“ … ein Traum!

 
  • Die Evolution Bakery in Kailua-Kona ist ein rein veganes Café. Verschiedene Bagel mit veganem Frischkäse und Tofu-„Ei“ sowie Pancakes, Bananenbrot, Smoothies und Juices – so kann der Tag gut beginnen! Das Tolle: Auf den Tischen liegt verschiedenes Info-Material über Veganismus aus.
  • Island Naturals: Wenn man mal keine Lust hat, essen zu gehen, findet man im „Island Naturals“ alles was man braucht.
  • Gypsea Gelato: Das beste vegane Eis auf Hawaii gibt es hier, wie zum Beispiel das „Vegane Valrhona Chocolate Gelato“ auf Macadamianuss-Basis.

Vegan auf Kauai

Die sogenannte Garteninsel – der Name sagt es bereits – ist sehr grün, denn es regnet sehr viel. Aber das bedeutet auch, dass Obst und Gemüse wunderbar wachsen können!
 
  • OurPlace: Von Donnerstag bis Montag kann man hier an einer rein veganen Dinnerparty um 18:30 Uhr teilnehmen. Es werden fast nur Lebensmittel von der Insel verwendet, und täglich wird frisch auf Kauais Farmen eingekauft.
  • Eat Healthy: Leckere Acai-Bowls oder Smoothies mit Namen wie „Chocolate & Coffee Kiss“ oder „On a beach in Kauai“ – sagt das nicht schon alles?
  • Java Kai: Leider nicht rein vegan, aber mit vielen vegetarisch-veganen Optionen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Avocado-Toast und einem „Hula Hula“-Smoothie?

 
  • Papaya's Natural Foods: Im Papaya’s bekommt man nicht nur frische und lokale Bio-Produkte sondern auch viele vegane Speisen in „The Kitchen“.

Vegan auf Maui

Maui ist vermutlich eine der bekanntesten Inseln. Nirgendwo gibt es schönere Wasserfälle oder mehr Wasserschildkröten zu sehen als auf dieser Insel.
 
  • Wailuku Coffee Company: Ideal um am Nachmittag einen lokal angebauten Kaffee zu trinken – natürlich mit Pflanzenmilch. Außerdem gibt es leckeres, veganes Gebäck. Und auf alle, die es eher herzhaft mögen, warten vegane Bagel oder ein Sandwich.

 
  • Bamboo Fresh Cafe: Wie der Name bereits sagt, gibt es im Bamboo Fresh Café frische vegane Optionen: Wraps, Sandwiches, Bowls, Salate und natürlich auch Smoothies.
  • Thai Chef Restaurant: Hier wird zwar auch nicht-vegetarisches Essen serviert, aber mit mehr als 20 veganen Gerichten bietet das Thai Chef Restaurant auf jeden Fall auch für Veganer eine große Auswahl.
  • Down To Earth: Diesen Biomarkt gibt es nicht nur auf Maui, sondern auch auf den anderen hawaiianischen Inseln. Hier findet man ein Riesenbuffet mit sehr vielen leckeren veganen Speisen.

Was Sie tun können


Fragen Sie nicht nur auf Reisen, sondern auch in deutschen Restaurants immer nach veganen Gerichten – so steigern Sie die vegane Nachfrage. Außerdem freuen sich Restaurants mit veganem Angebot immer über eine positive Bewertung – falls es geschmeckt hat.

Außerdem können Sie den Tieren wunderbar mit einem Statement auf der Kleidung eine Stimme geben – auch international. T-Shirts, Buttons oder Patches mit aussagekräftigen Statements finden sich in unserem PETA Store. Wer mit dem Zug oder Flugzeug vereist, kann ein paar Flyer ins Board-Magazin stecken oder im Sitz vor sich verstauen.

Unsere Autoren

PETA Team

Die Blogartikel zu den Themen Tierrechte und veganem Lifestyle sind von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Co-Autoren.