Zum Abschied: Die besten veganen Momente aus der „Lindenstraße“

München Lindenstraße

Nach 34 Jahren und 4 Monaten verabschiedet sich eine Serie, die ihrer Zeit oft voraus war. Wir denken an die schönsten veganen Momente der „Lindenstraße“ zurück.

Klausis Hund

Nachdem der Hund der Familie Beimer überfahren wurde und der junge Klaus lange trauert, zieht 1988 ein neuer tierischer Mitbewohner in der Lindenstraße ein. Esther ist ein Terrier aus dem Tierheim – schließlich wissen die Beimers schon früh, dass Adoptieren besser als Kaufen ist.

Marions lebende Weihnachtsgans

Kein Weihnachten ohne die Urfamilie der „Lindenstraße“. 1993 kommen jedoch nicht nur Mutter Beimers verkohlte Rabenplätzchen auf den Tisch. Tochter Marion sollte eigentlich einen Gänsebraten für die ganze Familie zubereiten, bringt es dann aber nicht übers Herz, das Tier zu töten. So ist letztlich eine quicklebendige Gans Ehrengast beim Weihnachtsessen.

Julia, die Aktivistin

Aus heiterem Himmel zieht 1995 Julia bei ihrer Tante Amélie von der Marwitz ein und stellt vor allem das Leben von Klaus Beimer gehörig auf den Kopf. In einer Zeit, in der vegan noch kaum ein Thema in den Medien ist, lebt Klausis neue Freundin nicht nur ohne tierische Produkte, sondern setzt sich darüber hinaus aktiv für Tierrechte ein – sei es der gemeinsame Besuch mit Klaus und Helga Beimer auf dem Schlachthof, die Befreiung von Tieren aus dem Labor oder die Undercover-Aktion, in der sie aufdeckt, dass ein Zoo Lamas als Fleischlieferanten verkauft hat.

Sarahs Abendessen

2010 ist Felix zurück in der Lindenstraße, und Sarah ist verknallt. Um ihn für sich zu gewinnen, lädt sie ihn und eine Gruppe Freunde zum Abendessen ein – das muss allerdings ohne Tiere auskommen, denn Felix lebt vegetarisch. Gar nicht so schwierig, wie sie beim Einkaufen merkt, denn gemüselastig zu kochen, ist sowieso immer eine gute Idee.

Roland und Antonia

Keine gute Kombi: die junge Veganerin Antonia und der sture Koch Roland, in den sich ihre Mutter Iffi verliebt hat. Die beiden geraten seit 2018 immer wieder aneinander – bis Antonia eine Suppe kochen will und dabei alles schiefgeht. Roland springt ein, und die beiden merken, dass gutes veganes Essen verbindet.

Was Sie tun können

Die „Lindenstraße“ verabschiedet sich, aber Ihr Engagement für die Tiere kann weitergehen. Probieren Sie doch unseren Veganstart aus!

Unsere Autoren

PETA Team

Unsere Blogbeiträge zu den Themenbereichen Tierrechte und Veganes Leben werden von Mitarbeitern von PETA Deutschland und externen Co-Autoren verfasst.