Veganes Osterlamm: Rezept für das klassische Ostergebäck

veganes Osterlamm

Tiere essen war gestern – außer sie sind aus Teig. Damit Veganer nicht darauf verzichten müssen, gibt es das Osterlamm-Rezept natürlich auch in der tierfreundlichen Variante als süßes Gebäck für den Osterbrunch.

Zutaten für 1 Lamm

  • 200 g Weizenmehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 15 g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 70 ml Sonnenblumenöl
  • 180 ml Wasser oder Hafermilch
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung (ca. 70 min.)

Den Backofen auf 175° C (Umluft) vorheizen. Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen. Öl und Wasser unterrühren.

Die Backformen nun mit Margarine gut einfetten und mehlieren.

Den Teig in die vorbereitete Osterlammform füllen (nur bis ca. 3-4 cm unterhalb des Randes), auf den Ofenrost auf der unteren Schiene des Backofens schieben und im vorgeheizten Backofen ca. 40-45 Minuten backen. Nach dem Backen die Form geschlossen lassen, bis das Gebäck vollkommen ausgekühlt ist. Dann vorsichtig aus der Form nehmen. Mit einem scharfen Messer den Boden etwas gerade schneiden, damit das Lamm gut stehen. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Vegan backen kann jeder!  

Vegan backen heißt nicht verzichten, sondern umdenken. Auch wenn es für Vegan-Neulinge auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen mag, ohne Milch und Eier zu backen – mit wenigen Zutaten und noch weniger Aufwand lassen sich köstliche vegane Backwerke in kürzester Zeit auf den Tisch bringen.

Es sind dabei lediglich ein paar Tipps zu beachten:

Unsere Autoren

PETA Team

Unsere Blogbeiträge zu den Themenbereichen Tierrechte und Veganes Leben werden von Mitarbeitern von PETA Deutschland und externen Co-Autoren verfasst.