veganfach-Messe in Köln: PETA informiert über Tierrechtsarbeit und Veganismus

Köln / Stuttgart, 27. Oktober 2017 – Schlemmen und shoppen mit gutem Gewissen: Am 3. und 4. November dreht sich auf der veganfach in Köln alles um die neuesten veganen Trends. Mit dabei auf der größten und internationalsten veganen Messe Europas ist die Tierrechtsorganisation PETA. Am Stand in Halle 3.1, Gang B Nr. 050 und Gang C Nr. 051 informiert sie über aktuelle Kampagnen und steht für Fragen zur Verfügung. Im Rahmen des Eventprogramms sind PETAs Experten außerdem mit Vorträgen über die Undercover-Ermittlungen der Tierrechtsbewegung und über den Zusammenhang von veganer Ernährung und Klimaschutz vertreten.
 
„Die veganfach ist eines der wichtigsten veganen Events in Deutschland. Angesichts der dramatischen Verhältnisse in der landwirtschaftlichen Tierhaltung und des fortschreitenden Klimawandels ist es unglaublich wichtig, dass die vegane Bewegung vorangetrieben wird“, so Louisa Görtler, Marketing Coordinator bei PETA.
 
Die veganfach ist die einzige deutsche Verbraucher- und Fachbesuchermesse, die ausschließlich vegane Produkte zeigt. Rund 140 internationale Aussteller präsentieren ihre Angebote von Lebensmitteln über Kosmetik und Mode bis hin zu Möbeln und Dienstleistungen. Daneben erwarten die Besucher ein umfangreiches Eventprogramm sowie zahlreiche NGOs, die über ihre Arbeit informieren.
 
Vorträge von PETA-Experten auf der „veganfach“:
 
Freitag, 03.11.2017, 16:30, Grünes Sofa
Ernährung: ein vernachlässigter Klimaschutzfaktor. Was hat vegane Ernährung mit Klimawandel zu tun?“
(René Schärling, Fachreferent für Ernährung bei PETA)
 
Samstag, 04.11.2017, 13:30, Grünes Sofa
„Der Anwalt für Tiere – Undercover-Ermittlungen durch die Tierrechtsbewegung: Unerlässliche Aktivitäten zur Erreichung einer veganen, gewaltfreien Welt.“
(Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Rechts- und Wissenschaftsabteilung bei PETA)
 
Weitere Informationen:
PETA.de
veganfach.de
veganmagazin.de

 
Kontakt:
Jana Fuhrmann, +49 711 860591-529, JanaF@peta.de