Veganstart-Umfrage: Ist überhaupt jemand vegan geworden?

Haben Sie schon einmal von PETAs Veganstart-Programm gehört? Ein 30-Tage-Service, mit dem Sie jeden Tag nützliche Tipps und Tricks für den Start in ein veganes Leben erhalten. Und das Ganze komplett kostenfrei – seit April auch als App (für iOS und Android)!

Wir haben uns gefragt: Wie viele Menschen werden nach der Teilnahme am Veganstart-Programm eigentlich zu Veganern? Und was können wir am Veganstart-Programm verbessern? Deswegen haben wir unter den Teilnehmern eine Umfrage gestartet – und die Ergebnisse geben uns Anlass zur Freude. Danke an alle, die an dieser Umfrage teilgenommen haben.

Die Veganstart-Umfrage

Insgesamt haben seit Anfang 2017 über 20.000 Teilnehmer am Veganstart-Programm teilgenommen. Von diesen Teilnehmern haben 1.883 Menschen unsere Umfrage unterstützt.
84,23 Prozent der Teilnehmer waren weiblich. Der Großteil der Teilnehmer war zwischen 21 und 29 Jahre alt, gefolgt von den 30-39-Jährigen. Über alle Teilnehmer verteilt waren Menschen aller Altersklassen vertreten. Das heißt: Auch im Alter können Sie noch etwas für die Tiere tun, es ist nie zu spät, um vegan zu werden!

Am interessantesten war für uns, wie sich die Menschen vor und nach der Teilnahme am Veganstart-Programm ernährt haben. 518 waren Allesesser (Omnivore), 141 Pescitarier (Fisch, aber kein Fleisch), 312 Flexitarier (teilweise vegane/vegetarische Ernährung mit gelegentlichem Fleischkonsum) und 695 Vegetarier (kein Fisch, kein Fleisch). 214 haben rein aus Interesse am Veganstart-Programm teilgenommen, waren aber vorher bereits vegan (keinerlei Tierprodukte).

Wie sah es am Schluss aus?

Nach Abschluss des Programms gaben 1.104 Menschen an, sich vegan zu ernähren. Das ist über die Hälfte der Umfrageteilnehmer! Es sind also einige neue Veganer dazugekommen.


Von den Omnivoren wurden 52,9 % vegan, von den Vegetariern 62,9 %. Das ist ein Erfolg für die Tiere! Jeder Veganer bewahrt bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken.

Unsere Kampagnenarbeit

Mit  Kampagnenarbeit und Aufklärungsarbeit erreicht PETA viele Menschen. Neue innovative Kampagnen wie die eyetoeye-Kampagne helfen dabei, Tierrechte in noch nicht dagewesener Weise in die Gesellschaft zu tragen und mit Menschen ins Gespräch zu kommen.
Wenn diese Menschen sich zu einem veganen Leben entscheiden oder weitere Informationen benötigen, bietet das Veganstart-Programm den perfekten Einstieg.

Was heißt das für uns?

Für uns zeigt sich, dass wir mit unseren Kampagnen die Menschen erreichen und wachrütteln können. Immer mehr Menschen sehen, welches Unrecht den Tieren in der Ernährungsindustrie, der Unterhaltungsbranche, der Bekleidungsindustrie und in Tierversuchen angetan wird. Im Veganstart-Programm verzichten wir auf brutale Fotos. Menschen, die sich für eine Teilnahme am Veganstart-Programm entscheiden, haben solche Bilder schon oft gesehen. Wir wollen mit dem Veganstart-Programm neue Wege aufzeigen.

Was Sie tun können

Sie können den Tieren eine Stimme geben. Falls Sie noch nicht vegan leben, melden Sie sich beim kostenlosen Veganstart-Programm an! Sie können auch bei einem der zahlreichen PETA ZWEI Streetteams oder im PETA-Aktivistennetzwerk für die Tiere aktiv werden. Wenn Sie dafür keine Zeit haben, dann schauen Sie doch einmal bei unseren Petitionen vorbei und unterstützen Sie unsere Arbeit für die Tiere.

Unsere Autoren

PETA Team

Die Blogartikel zu den Themen Tierrechte und veganem Lifestyle sind von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Co-Autoren.