Erfolg! Modekonzern Versace verbannt Känguru-Leder

känguru

Die verheerenden Waldbrände in Australien haben dazu geführt, dass der italienische Modekonzern Versace verkündet hat, zum Schutz der Känguru-Population zukünftig kein Känguru-Leder mehr zu verarbeiten. [1] Wir hoffen, dass die Luxusmarke auch an dieser Entscheidung festhält, sobald sich die schreckliche Situation in Australien beruhigt hat. Denn Kängurus wollen weder verbrennen, noch für die Produktion von Leder erschossen werden.

So grausam ist die Produktion von Känguru-Leder

Kängurus werden in Australien jedes Jahr zu Millionen getötet und ihre Haut für Produkte wie Fußballschuhe verwendet. Hierfür werden die Tiere in der Wildnis qualvoll erschossen. Verwaiste Jungtiere und verwundete erwachsene Kängurus dürfen laut australischer Regierung sogar enthauptet oder mit Schlägen auf den Kopf getötet werden. Nachdem die grausamen Tötungsmethoden bekannt wurden, verbannte Adidas bereits 2012 Känguru-Leder für die meisten seiner Schuhe. [2]

Leder bedroht immer die Artenvielfalt – egal woher es kommt

Andere Modekonzerne, darunter H&M, verbannten Ende 2019 Leder von Rindern aus Brasilien. Dort werden jedes Jahr gigantische Gebiete des Regenwaldes für neue Rinderfarmen gerodet. Der Regenwald wird aber auch für die Produktion von Futtermitteln zerstört, die in die ganze Welt transportiert werden, um Tiere zu mästen. Da der Regenwald mehr Tier- und Pflanzenarten beherbergt als viele andere Orte auf der Welt, trägt die weltweite Lederproduktion erheblich zum Artensterben und dem Klimawandel bei. Daher werden wir auch weiterhin an Modekonzerne appellieren, nicht nur die Haut von Kängurus oder Leder aus Brasilien, sondern allgemein die Verwendung von Tierhäuten zu verbannen.

Was Sie tun können

Bitte tragen Sie Tieren zuliebe kein Leder. Neben Kunstleder gibt es heute zahlreiche Alternativen wie Apfelleder oder Ananasleder, die nicht nur tierfreundlich sind, sondern auch deutlich nachhaltiger produziert werden können als die chemisch gegerbte Haut eines qualvoll getöteten Tieres.


[1] Versace Reveals Ban on Kangaroo Skin Amid #SaveKangaroos Call From Campaigners; online: https://www.forbes.com/sites/isabeltogoh/2020/01/15/versace-reveals-ban-on-kangaroo-skin-amid-savekangaroos-call-from-campaigners/#1bd18469c210; zuletzt abgerufen am 20.01.2020
[2] Kangaroo leather gets the boot from Adidas: Manufacturer will no longer use product in shoes worn by Premier League stars; online: https://www.dailymail.co.uk/news/article-2197929/Kangaroo-leather-gets-boot-Adidas-Manufacturer-longer-use-product-shoes-worn-Premier-League-stars.html; zuletzt abgerufen am 20.01.2020

Unsere Autoren

Johanna Fuoß

Hanna ist Fachreferentin für Tiere in der Bekleidungsindustrie. Dass sie sich heute für tierfreie Kleidung einsetzt, ist ihren pelztragenden Katzen zu verdanken.