Wildschwein aus Brenz gerettet – PETA ernennt Feuerwehr Herbrechtingen zu „Helden für Tiere“

Herbrechtingen / Stuttgart, 23. Januar 2015 – Glück im Unglück: Auf der Flucht vor einer Drückjagd in Herbrechtingen stürzte ein junges Wildschwein vergangenen Freitagvormittag in die Brenz. Gemeinsam mit weiteren Tieren hatte der Frischling den Ring schussbereiter Jäger durchbrochen und war Richtung Fluss geflohen. Während die anderen Wildschweine das Gewässer durchschwimmen konnten, trieb das weibliche Jungtier im kalten Wasser ab und verfing sich an einer Brücke. Ein Passant bemerkte das Tier, sicherte es mit einer Schlinge und rief die Herbrechtinger Feuerwehr. Diese rückte sofort mit einem Boot aus und rettete das Wildschwein. Auch die Polizei und ein Tierarzt waren vor Ort. Später konnte der Frischling unverletzt im Wald ausgesetzt werden. Für ihren tierfreundlichen Einsatz zeichnet die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. die Feuerwehr Herbrechtingen nun mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.
 

„Wir sind begeistert über den tierfreundlichen Einsatz der Feuerwehr Herbrechtingen“, sagt Judith Pein im Namen von PETA Deutschland e.V. „Durch diese umsichtige und professionelle Rettungsaktion konnte das junge Wildschwein aus seiner misslichen Lage befreit und somit wahrscheinlich sein Leben gerettet werden.“

 

PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde den Tierrettern per Post zugestellt.
 

Weitere Informationen:
PETA.de/Themen/Jagd
PETA.de/Jagdunfälle
PETA.de/Jagd-Hintergrundwissen

 

Kontakt:
Jana Fuhrmann, +49 (0)711 860591-529, [email protected]