Wird das Baby von Meghan Markle und Prinz Harry vegan?

Meghan Markle© Mark Jones [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons
Es steht außer Frage, dass Meghan Markle ein großes Herz für die Tiere hat: Die Herzogin von Sussex adoptierte gleich mehrere Hunde aus dem Tierheim und weigerte sich, an der traditionellen Jagd der Royals teilzunehmen. Auch Pelz ist für die 37-Jährige ein Tabu – schließlich werden hierfür unschuldige Tiere per Elektroschock getötet, vergast oder lebendig gehäutet.

Meghan Markle veganisiert die royale Welt

Unter der Woche ernährt sich Meghan eigenen Aussagen nach vegan und konnte sogar Harry überzeugen, weniger Fleisch zu essen, um mehr Obst und Gemüse in seinen Speiseplan aufzunehmen. Nachdem nun sogar das Kinderzimmer des royalen Nachwuchses mit veganer Farbe gestrichen wurde, kommen wir nicht umhin, uns folgende Frage zu stellen:
 

Werden Meghan und Harry ihr Baby womöglich vegan großziehen?

Britische Boulevardzeitungen berichten von Meghans Plänen, das Baby vegan zu ernähren. So wird sogar behauptet, dass es aus diesem Grund Streit mit der Queen gab, die scheinbar nicht über die Vorteile einer veganen Ernährung aufgeklärt gewesen war. Auch wir können uns gut vorstellen, dass das Baby von Meghan und Harry zumindest zum Großteil vegan ernährt werden wird. Schließlich sind Kinder, die reichlich Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte konsumieren, nicht nur gesünder, sondern leben auch länger als Kinder, die zu viel Fleisch essen. Statt durch gesättigte Fette, Cholesterin oder Antibiotikarückstände belastet zu werden, nehmen Kinder bei einer gut geplanten veganen Ernährung alle Vitamine und Nährstoffe auf, die sie zum Heranwachsen benötigen. Und warum sollten Meghan und Harry nicht das Beste für ihr Kind wollen?



Wir sind gespannt, wann der royale Nachwuchs das Licht der Welt erblickt, und wünschen Meghan und Harry eine unvergesslich schöne Zeit.


Unsere Autoren

Isabella Lynley

Als Content Producer kämpft Isabella Lynley für die Rechte ALLER Tiere.