Werden Sie aktiv!



1. Informieren Sie Ihre Familie, Freunde und Bekannte und legen Sie Infomaterial an geeigneten Plätzen aus
Leider denken viele Menschen nicht über Tiere im Zirkus nach, oder glauben an die Märchen der Zirkusdirektoren. Erklären Sie, dass Zirkus kein Spaß für Tiere ist und dass ein Leben im LKW, unter einem Plastikzelt, an Stricken oder Eisenketten niemals artgerecht ist. Geben Sie PETAs Anti-Zirkusbroschüren weiter und lesen Sie Kindern unser PETAkids - Infomaterial über Tierquälerei im Zirkus vor.
Unser Infomaterial können Sie hier bestellen: www.petastore.de

2. Halten Sie sich auf dem Laufenden
Denken Sie immer daran: ein Stift ist mächtiger als ein Schwert. Deshalb nutzen Sie jede Gelegenheit, die Menschen auf dem schriftlichen Wege aufzuklären und gegen Tierleid zu demonstrieren. Senden Sie kompakte Briefe mit all den schockierenden Fakten an die Herausgeber Ihrer örtlichen Zeitung. Tipps zum Schreiben von Leserbriefen finden Sie hier.

3. Fordern Sie PETAs Protestkarten an
Wir fordern von Bundesministerin Aigner ein Verbot von Wildtieren im Zirkus, so wie es bereits der Bundesrat in einer Entschließung im Jahr 2003 von der Bundesregierung gefordert hat. Verteilen Sie diese Protestkarten am Besten auch gleich an Ihre Freunde und sorgen Sie dafür, dass sie auch abgeschickt werden.
Die Protestkarten erhalten Sie in unserem Shop oder unter [email protected].

4. Unterstützen Sie unseren Online-Protest
Klicken Sie hier, um Ministerin Aigner zu bitten, Wildtiere aus dem Zirkus zu verbannen.

5. Registrieren Sie sich in PETAs Aktivisten Netzwerk
Unterstützen Sie unsere Kampagnen, indem Sie Aktionsaufrufen zu Tieren im Zirkus nachkommen. PETA`s Aktivisten Netzwerk ist eine computergesteuerte Datenbank von Einzelpersonen und Gruppen, die aktiv für die Rechte der Tiere eintreten möchten. Das Netzwerk ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit zugunsten der Tiere.

Klicken Sie hier für weitere Tipps für aktive Tierfreunde!